MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe II (1867 / 16)

aus dem Gebiete des Pllansem, Thier- und Minenlreichs sowie Dar- 
stellung ihrer Verßlschuugen. 
f) Eine Sammlung von Droguen, Chemioslien, Giften, Farbwaaren etc. 
mit Rücksicht auf den Ursprung und die Benutzung derselben. 
g) Eine Modellsammlung von Maschinen, Maschinentheilen und 
Werkzeugen aller Art. 
h) Eine Modellsammluug von Schißbu und Svliißstheilen und sämmt- 
lichen Ausrüstungsgegenständen. 
i) Eine Sammlung von Modellen und Zeichnungen zur Darstellung 
der wichtigsten Erfindungen. 
II. Lehrcurse. 
a) Mathematik, beschreibende Geometrie und Anwendung derselben 
auf Perspective, Schattenconstruction und Steinschnitt. 
I.) Physik, Chemie und Technologie. 
c) Allgemeine Bauccnstructionslehre. 
d) Lehre von den einfachen Maschinentheilan, Maschinen- und 
Projectionszeichnen. 
B. Kunst-Abtheilung. 
I. Museum für ornamentale Kunst. 
Dasselbe enthält in etwa 18-20 Classen systematisch geordnet 
gute klassische Vorbilder für sämmtliche Gegenstände der Knnstindustrie 
sowie der decorativen Künste, namentlich: 1. Korbllechterei. 2. Weberei, 
Stickerei etc. in Leinwand, Wolle, Seide, Gold, etc. 3. Lederarbeiten. 
4. Lackarbaiten. 5. Ds-corative Malerei. 6. Mosaik. 7. Glasmalerei. 
8. Email und Emeilmalerei, 9. Miniaturmalerei, Schrift, Druck, Bücher- 
verzierungen. 10. Buchbinderei. 11. Gefässbildnerei in Thon, Fayence, 
Porcellan. 12. Glasindustrie, Geßssbildnerei in Glas. 13. Arbeiten 
in Holz, Sculptur, Geräthbildnerei, Möbeltischlerei, Kunstdrechslerei. 
14. Schnitzerei in Elfenbein, Horn, Perlmutter, etc. I5. Arbeiten in 
Stuck, Stein etc., decorative Sculptur, architektonische Ornamente, Ge- 
räthe und Geiässe. 16. Arbeiten in Metall: a) Eisen, Arbeiten der 
Schlosser, Schmiede und Waifenschmiede, Gussarheiten; b) Bronce; 
o) edle Metalle, Goldschmiede-Arbeiten, Bijonterien. 17. Uhren. 
18. Graveurkunst, Stempelschneiderei, Münzen und Medaillen, Stein- 
schneiderei, Gemmen. 
Anmerkung. Das Museum besitzt zwei Hilfsanstulten, üne Gypsgiesserei und ein 
photographisches Atelier zur Vervielfältigung von bedeutenden Kunstwerken für das Mu- 
seum, für Kunstschulen etc. Ueber Organisation dieser Anstalten sind besondere Bestim- 
mungen zu erlassen. 
II. Lehrcurse. 
a) Zeichnen, Malen und Modelliren, mit praktischen Uebungen im 
Entwerfen von Mustern und im Componiren. 
b) Hilfsfächer, Anatomie, Perspective, Farbenlehre, Styllehre, Kunst- 
geschichte etc."
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.