MAK
Vermittlung des Hßrnz Coneepondenten Dr. Walcher v. Moltheim, früher Conaul in 
Jemulem (jetzt Geueraleoneul in Palnrnw) 
, eine Serie von orientalische: Gewandstoßen, 
Holm, Elfeubein- und Perlmutter-Arbeihen, ferner eine Collecüon von Gluvnaren llll der 
Stadt Hebron zur Ausstellung iibermitfelt, welche gröeetentheils in du Eigenümm des 
Muwume übergegangen sind. (ViÄB Erwerbungen, WIKI.) 
VI. 
Publicutionen des Museums. 
Das 'o'sterr. Museum hat ststutenmllssig die Aufgabe, durch Wert und Schrill, so wie 
durch Herausgabe einschlägiger Publicntienen für die Hebung der Kunstgewerbe m wirken. 
Zu den Publicationen des Museums sind in erster Linie zu rechnen die seit October 
L865 als Monatschrift erscheinenden nMittheilungen", die Kataloge, ferner 
die Photographien und Gypsgüsse des Museums. . 
Die Zahl der Abonnenten der Monatschrift ist in der Zunahme begrlden. Ein 
neuer Katalog für die Ausstellungen des Museums wurde im April 1866 herausgegeben; 
die neuen Bereicberungen werden sowohl in den öffentlichen Blättern, als in den „Mitthei- 
lungeu" des Museums, und in dem Gebäude selbst durch Anschlag an der Eingangsthiire 
aur Kenntniss der Besucher gebracht. 
Hinsichtlich der Photographien und Gypsabgiisse vergl. die betreifenden Abschnitte 
des gegenwärtigen Berichtes. 
Ausserdem hat dns Museum im Jahre 1866 folgende literarische Pnblicatiunen (thsiis 
unmittelbar, theils mittelbar) veranlasst: 
Unmittelbar wurde vom Museum herausgegeben: 
1. Das Stickmusterbuch von Hans Sibmacher, nach der Ausgabe vom 
Jahre 1597 (Original im Besitze Er. Exc. des Herrn Feldzeugmeisters Ritter v. Hauslnh). 
35 Blitter mit Vorwort und Titelblatt. Preis 4 il. öst. W. Druck und Verlag von Cari 
Ger0ld's Sohn. 
2. Ein Werk „U'mrisse antiker Thongeflsse für das Studium und die Nach- 
bildung in der Kunstindushie, sowie für Schulen." 20 Blätter mit Text. Preis 8 d. ö. W. 
Von der letztgenannten Publication, welche erst im October 1866 herausgegeben wurde, 
sind bereits über 100 Exemplare, vorzugsweise an Then- und Glasüabriken und Gewerbe- 
sehulen abgesetzt worden. . 
Mittelbur als Publication des Museums zu betrachten ist das Werk des Herrn Prof. 
Dr. E. Brücke: "Physiologie der Farben, für die Zwecke der Kunstge- 
werbe bearbeitet, über Anregung der Direction des ösberr. Museums verfasst"; ferner 
die Pnblication des Herrn Friedrich Fischbach von "Mustern für die Flächen- 
deeoration", Hi: welche dem Herausgeber die freie Beniitzung der im Eigenthume des 
Museums stehenden ehem. Bock'schen Sammlung von Geweben und Stickereien des Mittel- 
alters und der Renaissance sowie der übrigen Sammlungen des Museums gestattet wurde. 
In Vorbereitung sind bei Schluss des Jahres 1866 folgende Publicaüonen des Mu- 
seums: die dritte Reihe der „Photographien" nach Handseichnnngen berühmter 
Meister und nach Gegenständen der Kleinkiinste, 50 Blätter; ferner eine Specialpubli- 
cation über die byaant. Bncheinbände der Marcusbibliothek in Venedig 
(ausgestellt im Museum in den Originalen im Winter 1865-66, d. Z. in colorirten Photo- 
graphien und in galvanoplastischer Nachbildung), 10 Blätter mit erklärendem Text von 
J. Falke; endlich der illnstrirte Katalog der im Eigenthunxe des Museums he- 
findlichen Sammlung antiker Thonvasen, verfasst von Herrn Dr. C. v. Lützow. 
In diesem Abschnitte sind schliesslich zu erwähnen die mit der Absicht späterer 
Publication angefertigten Copien besonders ausgezeichneter Kunstobjecte, 
ausgeführt von den Herren Bchönbrunner, Jobst, Moeker, Teirich, Hracho- 
winar, Feldscharek, Becker, Fisehbach, Stork u. A. 
VII. 
Vorlesungen im Museum. 
Der Abhaltung von Vorlasungen im ösberr. Museum ist, als einem der wichtigsten 
llililßl zur Erreichung seiner etstukanmässigan Bestimmung, auch im Jßhre 1866 eüw bü- 
sondere Auhnerkaamkeit ßugewendot worden. Der Kreis dieser Vorträge hat im Winter 
1865-66 folgende in das letztere Jahr fallende Vr-"MM" "m'a-IM:
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.