MAK
Ad HLBO der „Hittheilnngen des k. k. 6st. Museums für Kunst und Industrie". 
Ausgegeben am 30. Min 1868. 
 
Jahresbericht 
des 
k. k. österreichischen Museums für Kunst und Industrie 
pro 1867. 
I. 
Besuch und Benutzung des Museums. 
Der Besuch und die Benützung des Museums haben sich im Laufe des Jahres 
1867 gegen das vorhergehende erheblich und selbst gegenüber dem Jahre 1865 gesteigert 
und es wurde dadurch ein immer lebhafleres Interesse des Pnblienxns im Allgemeinen und 
der industriellen Clßssen insbesondere an den Ausstellungen und der Thätigkeit dieses 
Institutes an den Tag gelegt. 
Der Besuch des Museums von der Eröümng der Anstalt bis Ende December 1867 
zeigt folgende Ziffern: 
1864 185i 1866 1887 
 
Jänner: - 5.929, 9.460, 18.173, 
Februar 2 - 6.051, 10.295, 12.684, 
Min : -- 13.777, 9.601, 18.970, 
April: - 9x95, 10.169, 7.614. 
1m (von au. u)! 2.774, 9.372, 7.584, 7.661, 
Juni: 10.240, 9.189, 5.657, 7.589, 
Juli: 8.933, 10.651, 4.471. 6.161, 
August: 7.785, 1 1 .527, 7.480, 8.097, 
September: 7.638, 8.698, 7.7114, 9.338, 
Ocwber: 7.531, 10.338, 7.096, 9.996, 
November: 6.725, 10.516, 11.557, 8.951, 
Dezember: 5.254, 10.455, 10.703, 8.568, 
Zusammen : 56.891, 118.438, 101.733, 1 18.802 Personen. 
Hieraus geht hervor, dass im März 1861 der stärkste Monatsbesuoh und im Jahre 
1867 der stärkste J shreshesnch gewesen und dass die Gesammtzahl der bisherigen Be- 
sucher des Museums in nicht viel mehr als vierthalb Jahren 395.804 Personen betragen hat. 
Von der Besneherzahl desÄMnsrums im Jahre 1867 pr. 118.802 haben 2806 ein 
Eintrittsgeld "von 30 kr. entrichtet, 115.996 Personen haben das Institut unentgeltlich he- 
sueht. Von der erwähnten Gesammtzahl der Besucher des Museums seit dem 
Eröffnungstage haben zusammengenommen 12.864 für den Besuch gezahlt; 383.000 
die freien Tage für ihren Eintritt gewählt. -
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.