MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 12)

605 
Architekten Oberbaurates Ludwig Baumann, welchem auch die technisch- 
artistische Bauleitung dieses Ergänzungsbaues im Vereine mit dem Ober- 
baurat der k. k. niederösterreichischen Statthalterei Ignaz Franz Wagner 
als technisch-ökonomischem Bauleiter übergeben war, in der Zeit von 1907 
bis 190g aufgeführt. 
Als Organe der Bauleitung fungierten der k. k. Oberingenieur Hans Sieß, 
späterhin Bauadjunkt Oskar Klaar und als technische Hilfskraft Leopold 
Ehrlich. Vom Atelier des Architekten war Baumeister Josef Meissner der 
Innenansich: des Vestibüls 
Bauleitung beigegeben. Die Gesamtkosten betrugen (ohne Baugrund und ohne 
die Inneneinrichtung) I,I00.000 Kronen. Sämtliche zur vollständigen Aus- 
führung des Baues notwendigen Pläne und Detailzeichnungen wurden vom 
Atelier des Oberbaurates Ludwig Baumann besorgt. 
Die Ausgrabe-, Fundament- und Maurerarbeiten sowie die Fundierung 
mit den patentierten Beton-Blechrohrpfählen wurden von der Allgemeinen 
Österreichischen Baugesellschaft, sämtliche Zwischendecken von zirka 
7000 Quadratmeter sowie die Fenster- und Türüberlagen, die Röste über allen 
Öffnungen in eisenarmiertem Beton von G. A. Wayß 8: Co. ausgeführt. Die 
Decken über dem Souterrain, Hochparterre und ersten Stock sind in biegungs- 
77
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.