MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 12)

V." SCI-IRIFT. DRUCK. GRAPH. 
KUNSTE sie 
BAER, L. Bernhard, Maler von Augsburg, und die 
Bücheromamentik der italienischen Frührenais- 
sance. (Monatshefte für Kunstwisseuschaft, II, 1.) 
BERINGER,  A., siehe Gruppe III. 
crmnwrcx, E. m, siehe Gruppe m. 
CHANTAVOINE, j. Un Caricaturist allemand :Wilhelm 
Busch. (Gazette des Beaux-Arts, Sept.) 
ETTINGER, P. Will H. Bradley. (Zeitschrift fiir 
Bücherfreunde, 7.) 
Exlibris von Walter Schiller. (Zeitschrift für Bücher- 
freunde, 5_'6.) 
FRANTZ, H. The Etchings of Jean Francois Raffaeli. 
(The Studio, Nov.) 
FÜHRICH, j. R. von, Genovefa. 15 BL, erfunden und 
radiert. Fol. Nebst erläuterndem Text von L. Tieck. 
Mit einem Begleitwort von H. Nolden. 23 S. mit 
l Abb. Gladbach, B. Kühlen. M. 18.7 
GEISBERG, M. Die Anfänge des deutschen Kupfer- 
stiches und der Meister E. S. Mit 1 Titelbl. und 
12a Abb. auf 70 Tat. Leih-S". VII, 132 S. Leipzig, 
Kiinkhardt und Biermann. (Meister der Graphik. 
Herausgegeben von H. Voss, II. Bd.) M. 15.- 
HÄBLER, K. Zur Typenkunde des XVJahrhunderts. 
(Zeitschrift für Bücherfreunde, 4.) 
HEIDEN, M. Die Textilkunst des Altertums bis zur 
Neuzeit. Eine Übersicht ihrer technischen und 
stilgeschichtlichen Entwicklung. XVI S. und 480 Sp. 
mit Abb. 8". Berlin, E. Ehering. M. 1.50. 
MOLSDORF. W. Die Bedeutung Kölns für den 
Metallschnitt des XV. Jahrhunderts. Mit 10 Abb. 
im Text und 15 Taf. 75 S. Leim-S". Straßburg, 1. 
H. E. I-Ieitz. (Studien zur deutschen Kunst- 
geschichte, 114. Heft.) M. 7.-. 
SCHNÜTGEN, A. Ein neues „Ex libris". (Zeitschrift 
iilr christliche Kunst, XXII, 8.) 
SEIBOLD, A. Die Radierung. Ein Leitfaden und Rat- 
geber. Mit 2 Kunstbeilagen und 1a Abb. im Text. 
VIII, 9a S. 8'. Eßlingen, P. Neff. M. z.-. 
SMIDT, H. Zur Technik des japanischen Holz- 
schnittes. (Jahrbuch der brernischen Sammlungen, 
11, 2.) 
Th. H. Alfred Braun. (Mitteilungen des Württem- 
bergischen Kunstgewerbevereins, 1908,19, 1.) 
VI. GLAS. KERAMIK so 
BRAUN, E. W. Einiges über rotes Bayreuther Stein- 
zeug. (Der Cicerone, 15) 
BRÜNING, A. Fiirstenberger Porzellan. (Der Cice- 
rone, 19.) 
64a 
I-IAUTCCEUR, M. L. Les Lampes Romaines du 
Musee Alaoui. (Gazette des Beaux-Arts, Okt.) 
POLACZEK, E. Beiträge zur Geschichte der Straß- 
hurger Keramik. (Der Cicerone, 12, 14.) 
SCHAEFER, K. Werke der Kleinplastik aus der 
Fayencefabrik von Kellinghusen. (Jahrbuch der 
hremischen Sammlungen, II, z.) 
STOEHR, A. Beiträge zur Geschichte der Fayence- 
fahrik in Ansbach. (Der Cicerone, 11.) 
VOSS, H. Zu judocus Vredis. (Der Cicerone, 14.) 
ZIMMERMANN, E. Rheinisches Steinzeug. (Der Cice- 
rone, 1 1.) 
- Worauf stützt sich unsere Kenntnis der Geschichte 
des chinesischen Porzellans? (Der Cicerone, 19.) 
VII. ARBEITEN AUS HOLZ. 
MOBILIEN sw- 
FUHSE, F. Braunschweiger Tische. (Der Cicerone, 13.) 
KLOPFER, P. Schweizer Wohnungskunst. (Wohnungs- 
kunst, 15. Nov.) 
LEIXNER, O. Einführung in die Geschichte des Mo- 
biliars und die Möbelstile. VIII, 196 S. B". Leipzig, 
K. Grethlein. M. 2.80. 
RASPE, Th. Eine gotische Truhenplatte mit christ- 
lichen Sinnhildern. (Zeitschrift für christliche 
Kunst, XXII, 7.) 
ROSENBAUM, F. Architekt Gustav Goerke-Berlin. 
(Die Wohnungskunst, lgogfxa, 1. Okt.) 
- Grenander-Möbel. 
t. Okt.) 
SCHNÜTGEN, A. Sechs Armreliquiare des XI. bis 
XVI. Jahrhunderts. (Zeitschrift filr christliche 
Kunst, XXII, 7.) 
(Wohnungskunst, 1 gcgfro, 
VIII. EISENARB. WAFFEN. 
UHREN. BRONZEN ETC. sie 
FOCKE, j. Die Glocltengießer Klinge aus Bremen. 
(Jahrbuch der bremischen Sammlungen, II, 1.) 
IX. EMAIL. GOLDSCHMIEDE- 
KUNSTSQ 
BASSERMANNJORDAN, E. Der Schmuck. Mit far- 
bigem Titelblatt und 136 Abb. XII, 134 S. Lese-S". 
Leipzig. Klinkhart e! Biermann. (Monographien 
des Kunstgewerbes, Neue Folge, XII.) M. 5.-. 
FALKE, O. von. Kupferzellenschrnelz im Orient und in 
Byzanz. (Monatshefte für Kunstwissenschaft, II, 5.) 
LÜER, H. und M. CREUTZ, Geschichte der Metall- 
kunst. z. Band: Kunstgeschichte der edlen Metalle. 
Bearbeitet von M. Creutz. VIII, 452 S. mit 401 Abb. 
LlXrßo. Stuttgart, F. Enlte. M. 18.-.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.