MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 12)

  
  
  
  
  
 
  
 
  
 
 
 
 
 
 
  
  
  
  
  
 
  
  
  
  
  
  
 
 
  
 
 
  
  
CCOCCUUOCOGGGO I 
  
  
  
  
 
 
 
Kürzeste Zugsverbindungen. 
Güliig vom 1.0kl0hcr1909. 
Wien V 1'351.51 -Venedlg ä 117m iiiiifmiilhna; 
Genua 
  
 
 
 
Vih Wien Wvslb 
,_ Wien Sndb , . 
lil Yillaeh . . 1h I ßß 
„ Panialel . "y 
_ Venedig im 
in Mailand l w ' 
, Turin .. _ I 
__. iqcßllull; , l smi 
ißciyimom .. . wg m_T), 
  
 
+ speisewageii zwischen m. Miciie " S? am agen 
zwischen wlCn-vlHJEdig-ROIH. Spcisvvmm [l zw. St. m: n. G1,- 
Puiinilei. raiiriauimi wii-ii-vi-nviiig 17 ät. Wim-Run. 3a si. 
Wylen-Lember -0dessa-lifew u. Crzernoiivrltrz? 
Buklreat- jnltlnlarKonltgptljgpil. 
 
 
 
anLi-mbvrg 
ll nmiiqwiiz 
, BIAKZFBSIIÜ 1.1.; . 
_ KUUSlAHZIXXÜ. 1.1 _ 
. . _ lillßilllliilbyri m n. 
1121 m1 a2 iiPuiiii-oiuclis 
m9 _ im „Odess:i{l'eirrsbl. 
x20 . 920, YKieWKPIKIPSÖZ.) 
'Müulagu.p!ßllrlß..DI2nSlAlßll.Sim5iA1R p 
Lvlhillüfg QSCiIiiIIMPIgPIIIW, ItlkuIl-ilzkzny. I) 
hiliüäßukaresi CiliifWgCnZVLwiEII-POLIMT) 
w K! UIIHWYiUIW 
  
  
  
 
 
 
 
    
sowagenz 
loczysk: 
iekm o Qciilafvm w: Wivn 
 
   
Wien W Euer _ (Frlnzenlbld) 7 xiiukex M (Kllliln) 
Aachen. 
 
invluggii 
m im H! 
i an „Karlsbud'. 
. am . 
. Prinzen. 1.1: . 
 
   
A. 
 
 
 
, ßt-rilu A 
HKEQT 
H am 
10T! . i llAnchen. . a3 
l Direkte Wagi-xi l. und lLKl i Hbuii [.15 und 
zwischen H fEgex. ' Direkte Waszen I.. II und III. Kl - zwi- 
SCiIPII WinufFrimzcnsfßilo?Lvipzig B. ß. zurnuk vun r im. 
 
   
  
 
   
 
 
Stadtbureau der k. k. österreichischen Stantsbnhnen 
in Wivu, 1.. Wniliiarlignssc 15,un-l 
AmiLVcrkchrsbuxoziu der k. k. ÖBL rluußimIim-n in Berlin unn-r d. Linden 47. 
Dnrtselbsl Fuhrkanenausgabe, Eneilung von Allskünflen, Verknufvon 
Fahrpiänen im Taschenlormat. Lvlzlc-ro sind auch in allen Tiiii:ii.ir.i11kiin 
und Zeiluugsvcrschicißcn erhältlich. Die Nachlzeiten von ÖL" abend: 
bis 55_9 früh sind durch Unterstreichen dar Minutenzißern bezeichnet. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.