MAK

Full text: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 8 und 9)

gewannen aber die Wappen an historischem Wert, sie 
wurden zu inhaltsreichen Dokumenten der Geschichte. 
Es wäre sicherlich sehr interessant, diesen Werdegang 
der Staatswappen an mehreren Beispielen und bei ver- 
schiedenen Nationen zu verfolgen, aber wir müssen 
den hier zurVerfügung gestellten Raum berücksichtigen 
und uns mit einem Lande begnügen. 
Wir wählen das britische Königreich, weil bei ihm 
die Wappenhistorie sehr bewegt und für unsere Zwecke 
am instruktivsten verläuft. 
Die englischen Könige normannischen Stammes 
beginnend mit Wilhelm I., dem Eroberer, Herzog der 
Normandie, seit der entscheidenden Schlacht bei 
Hastings in der Grafschaft Sussex gegen den letzten 
angelsächsischen König Harald II. am 14. Oktober 1066 
Herr von England, sowie seine Söhne König Wilhelm 
II. Rufus (1087 bis 1110), Heinrich I. Beauclerc (1110 
bis 1135) und der Sohn seiner Tochter Adela Stephan 
von Blois, der von 1135 bis 1154 regierte, sollen als 
Wappenbild zwei goldene Leoparden" im roten Schild- 
AM, „_ vom G„,bm,wü_ feld geführt haben. Ein Siegel mit dem Wappen aus 
Hanf- I-ßnsßsväe E311 ßf dieser frühen Zeit liegt leider nicht vor. Auf der Tapete 
äräligrrilellz:züßnäbsf; von Bayeux, welche die Schlacht bei Hastings zur 
Darstellung bringt, erscheint der normannische Herzog 
Wilhelm der Eroberer mit einem Schilde ohne jedwede heraldische Figur 
und es ist sehr fraglich, ob man damals bei den Normannen überhaupt schon 
Wappen in unserem Sinne in Verwendung hatte. 
Als mit Heinrich II. (1 154 bis 118g), dem Sohne der eigentlichen Thron- 
erbin Mathilde, Tochter Heinrichs I., die in zweiter Ehe mit Gottfried Plan- 
tagenet Grafen von Anjou verheiratet war, 1154 das Haus Anjou-Planta- 
genet auf den englischen Königsthron kam, soll die Zahl der Leoparden um 
einen vermehrt worden sein. - Heinrich II. besaß außer England noch die 
Normandie, die Lehenshoheit über die Bretagne, Anjou und Maine und 
erhielt durch seine Frau Eleanor,Toch- 
ter und Erbin Wilhelms Herzogs von 
Aquitanien, die Länder Poitou, Guyenne 
und Gascogne. Nach Angabe alter 
Skribenten soll das Wappenbild von 
Aquitanien ein Löwe gewesen sein 
und daher der neue dritte Leopard im 
englischenWappen kommen, doch sind 
diese Erklärungen über das englische 
 
  
Abb. 12. John Lack- 
land (M. S. Cott.]u- " Unter „Leopard" versteht man einen Löwen Abb. 13. Wappen von Eng- 
lius, C. VII) mit en face gestelltem Kopf. land (P bis 1340)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.