MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 8 und 9)

Darstellungen des irischen Gesamt- 
wappens geht so ziemlich deutlich her- 
vor, daß für die verschiedenen Teilkönig- 
reiche der hiberischen Insel ursprünglich 
ein gemeinsames, feststehendes Wappen- 
bild nicht existiert haben mochte. 
Als das neue Wappen unter Jakob I. 
zusammengesetzt wurde, griff man auf 
das Münzbild unter Heinrich VIII. zurück 
und setzte die goldene Harfe mit silbernen 
Saiten in ein blaues Feld. Das Wappen 
unter Jakob I. wurde auch von dessen 
Sohn Karl I. (1625 bis 164g) benutzt. 
Nach der Hinrichtung dieses unglück- 
lichen Königs folgte das Interregnum mit 
Oliver Cromwell und dessen SohnRichard 
als Protektors, welch letzterer 165g freiwillig sein Amt niederlegte. Das 
Wappen während dieser Zeit war geviert und zeigte im I. und 4. Felde das 
rote St. Georgs-Kreuz in Silber für England, im 2. Felde in Blau ein silbernes 
Andreas-Kreuz für Schottland und im 3. Felde die Harfe von Irland wie im 
königlichen Wappen. Auf der Herzstelle des Schildes ruhte das Cromwellsche 
Geschlechtswappen, ein silberner Löwe im schwarzen Felde (Abb. 23). Selt- 
samerweise war der Schild der Republik mit der englischen Königskrone 
geschmückt. (!) Karl II. (1660 bis 1685) und Jakob II. (X685 bis 1688), beide 
Söhne Karls I., führten wieder dasselbe Wappen wie ihr Vater (Abb. 20). 
Nach der Absetzung König Jakobs II. im Jahre 1688 und der Wahl des 
Prinzen Wilhelm von Oranien, der mit Mary, der Tochter Jakobs, ver- 
heiratet war, trat abermals eine Wappenänderung ein. 
Unter Wilhelm III. (1689 bis 1702), der gemeinschaftlich mit seiner Frau 
Mary II. (1689 bis 1694) den englischen Thron bestieg, erscheint der Wappen- 
schild von England-Schottland während dieser Doppelregierung gespalten; 
vorne das Wappenbild für Wilhelm III., rückwärts das Wappenbild für 
Mary II. (Abb. 24). Beide Schildhälften zeigen dasselbe Wappen, wie es im 
Jahre 1603 zusammengestellt worden war (siehe Abb. 20), nur ist die vordere 
Hälfte, der Wappenanteil Wilhelms III., mit dessen Haus- 
wappen, dem Schild von Nassau: ein goldener Löwe im 
blauen, mit goldenen Schindeln bestreuten Felde, auf der 
Herzstelle belegt. 
Die etwas eigentümliche Wiederholung ein und des- 
selbenWappenbildes in einem gemeinschaftlichen Schilde 
sollte die vollkommene Gleichberechtigung der beiden 
Regenten zum Ausdruck bringen. 
Als im Jahre 1694 die Königin Mary starb, führte der 
 
Abb. 2x. Siegel des Königs David II. 
von Schottland 
 
__ _ _ n _ _ _ Abb. 2a. Wappen der 
Komg die vordere Halfte des Wappenschildesallem weiter Stewart oder Stuan
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.