MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 6 und 7)

Abb. 117. Nürnberger Tafelkachel 
mit der Halbligur des Holofemes. 
Datien 1545. Höhe 011 Meter 
15g 
ich mag; der Mann in 
hohen Jahren - Ich ge- 
denckh der Zeit, das ichs 
auch gepHag; der Greis 
- Ey Ey thut man es 
dan noch". In den 
gleichen Farben wie die 
vorgenannte Kachel ist 
jene mit dem Wappen 
der Grafen Mirbach aus- 
geführt (Abb. 1x6). 
Die Glanzzeit der 
süddeutschen bunten 
Renaissanceöfen liegt 
zwischen 1515 und 1540. 
Nach 1530 etwa be- 
ginnen die I-Iafner die 
Kacheln wieder größer zu bilden und sie mit Fürstenporträten, mit Figuren- 
Abb. x18. Grüne Eckkachel mit buntem Wappen. Um 1540. Stammt aus Breslau. Höhe 01g Meter
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.