MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 6 und 7)

Abb. 12g. Medaillonkachel mit dem Brustbild des Vespasian. Bunt glasiert 
und stellenweise vergoldet. Salzburg, um 155a. Höhe m32 Meter 
Abb. x30. Medaillonkachel mit dem Brustbild der Julia. 
Bunt glasiert und stellenweise vergoldet. Salzburg, um x55o. Hübe 032 Meter 
Rahmenecken ange- 
brachte Monogramm 
A F-W als Arbeiten des 
vorgenannten Hafners 
Andreas Finckh in Wels 
anzusehen, der die Ori- 
ginalformen vom Zech- 
meister Hans Stadler, 
dem vermutlichen Fer- 
tiger der Delila-Kachel, 
mit der Werkstatt über- 
nommen haben mag. 
In der ersten Zeit 
derKleinmeisterperiode 
treten noch vereinzelt 
und von Süddeutsch- 
land unbeeinfiußt hei- 
mische Vorwürfe auf. 
Hierher gehört die 
schöne aus Salzburg 
stammende Eckkachel 
(Abb. x26). Der Fond 
ist dunkelgelb. Auf 
einem Schimmel an- 
sprengend, schwingt der 
Reiter sein Schwert. Er 
trägt langes blaues 
Schoßwams, auf dem 
Haupt eine Mütze aus 
weichem Filz oder kurz- 
haarigem Pelz, die den 
Hinterkopf bedeckt und 
unter dem Kinn mittels 
eines breiten Leder- 
bands festgehalten wird, 
und darüber ein Barett. 
Die Taufe dieses Rei- 
ters auf den Namen 
Georg Everl verdankt
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.