MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 6 und 7)

lnterieur mit Erinnerungen an Erzherzog Carl (Erzherzogin Isabella) 
eben die Fahne des Infanterieregiments Zach Nr. 3 ergreift, um die Truppen 
zum Siege zu führen, ein Porträt des Erzherzogs in reicher, mit goldtauschierten 
Ornamenten verzierter Rüstung mit hermelinbesetztem Purpurmantel, von 
Kupelwieser aus dem Jahre 1831, und ein Bildnis von Einsle, das den Erz- 
herzog im Jahre vor seinem Tode (1846) darstellt. 
In der Mitte des Saales war das Modell des im Jahre 1860 auf dem äuße- 
ren Burgplatz in Wien enthüllten Denkmals des Erzherzogs Carl in Bronze 
von Fernkorn aufgestellt, in der linken Ecke ein früherer Entwurf zu dem 
Denkmal. Der Erzherzog hält hier nicht die Fahne in der Hand, sondern er 
hat die Rechte auf das Schlachtfeld weisend in die Höhe gehoben, ähnlich 
wie auf dem großen Gemälde von Peter Krafft. Es sei hier auf einen sehr 
interessanten Entwurf zu einem Reiterstandbild des Erzherzogs Carl auf- 
merksam gemacht, der im Jahre 1801 von dem Franzosen A. Egidius Touche- 
molin in Aquarell ausgeführt wurde und den Erzherzog ebenfalls auf einem 
Pferd sprengend, jedoch in Rüstung mit mächtigem Helmbusch darstellt. Von 
den plastischen Bildnissen möge hier nur auf eine Büste des Erzherzogs 
in Imperatorentracht aus Carraramarmor von Giuseppe Pisani di Carrara 
(Wien 180!) hingewiesen sein, die ursprünglich im Arbeitszimmer des Erz- 
herzogs im Reichskriegsministerium stand, auf Veranlassung Erzherzog Carls 
aber durch eine Büste des Kaisers Franz ersetzt wurde, ferner auf eine Gips- 
büste aus der k. u. k. Familien-Fideikommißbibliothek, die den Erzherzog in 
47
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.