MAK

Volltext: Monatszeitschrift XII (1909 / Heft 6 und 7)

a! 
 
Sofa aus dem Besitz des Erzherzogs Carl (Gräfin Maria Rixtberg, Wien) 
Der Kasten enthielt dann noch ein Bandmaß für die Körperlänge der 
Kinder Erzherzog Carls, ein Fernrohr des Erzherzogs, dessen Feldapotheke 
sowie zwei von ihm verfaßte Werke: „Grundsätze der Strategie, erläutert 
durch die Darstellung des Feldzuges von 1796 in Deutschland (Wien, gedruckt 
bei Anton Strauß, 1814)", und die „Geschichte des Feldzuges von 179g in 
Deutschland und in der Schweiz (Wien, bei Anton Strauß, 181g)", beide in alten 
Ledereinbänden. Die zahlreichen in diesem Schrank ausgestellten, äußerst 
wertvollen Miniaturen des Erzherzogs und seiner Familie sollen weiter unten 
im Zusammenhang mit den andern Miniaturbildnissen der Ausstellung er- 
wähnt werden. In demselben Raume befand sich noch ein Schubladenkasten 
aus der Zeit des Erzherzogs Carl, aus Mahagoni mit reichen Bronze- 
beschlägen, mit einer Uhr von Ulrich Dangl in Baden und zwei Empirevasen 
aus Alabaster in Bronze montiert. Alle diese für die Ausstellung so wert- 
vollen und erinnerungsreichen Reliquien hatten Erzherzog Friedrich und Erz- 
herzogin Isabella zur Verfügung gestellt. 
Neben diesem Raume war das Arbeitszimmer Erzherzog Carls aus dem 
Gebäude des Hofkriegsrats (des heutigen Kriegsministeriums Am Hof), das 
von ihm als Präsident des Hotkriegsrats und Generalissimus in den Jahren 
1801 bis 180g benutzt wurde, ausgestellt. Der Raum ist durch Lisenen aus 
gelben, mit Emblemen bemalten Seidentapeten in Felder geteilt, die auf 
blauem Grunde mit kameenartig gemalten Gruppen geschmückt sind. Diese 
Gruppen stellen in antikisierender Art Szenen aus der Geschichte und Alle- 
gorien auf die I-Ieldentaten des Erzherzogs dar. In einer Nische steht eine 
Marmorbüste Kaiser Franz 1., die 1803 von Erzherzog Carl dem Kaiser
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.