MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIII (1910 / Heft 3)

v 
hat nunmehr in den Bücherkasten, welche sich längs der den Fenstern gegenüberliegenden 
Wand in zwei Geschossen mit einer Galerie hinziehen. die III. Gruppe der Büchersammlung 
„Kunstgeschichte" übersichtliche Aufstellung gefunden. An den Pfeilern der Fensterwand 
und freistehend in der Saalmitte wurden 14 Regale mit zusammen 696 Schubkasten auf- 
gestellt, in denen die nach Gegenständen geordnete Sammlung von Einzelblättern in graphi- 
schen Reproduktionen, die sogenannte „Vorbildersammlung" zweckmäßig untergebracht 
wird. An den beiden Saalenden wird man durch je einen den Saal IV überbrückenden, 
in Ausführung befindlichen Verbindungsgang in den alten Lesesaal gelangen, der seiner 
bisherigen Bestimmung erhalten bleibt und in welchem die am häufigsten benutzten kunst- 
Aus der Bibliothek des Österreichischen Museums. Der neue Zeitschriften-Lesesaal 
gewerblichen Abbildungswerke (mit Ausschluß der Zeitschriften) aufgestellt wurden. Der 
ehemalige Vorlesesaal wurde durch eine von der Mitte des zweiten Fensters (von der 
Ringstraße aus gerechnet) gegen die Wand hinlaufende, T35 Meter hohe Holzwand mit 
zweiilügeliger Tür in einen größeren und in einen kleineren Raum geteilt. Der kleinere Raum 
dient als Arbeitszimmer für zwei Bibliotheksfunküonäre, aus dem größeren aber wurde ein 
prächtiger Zeitschriften-Lesesaal neu geschaffen, in welchem in zwei Journalständern mit 
je 48 Fächern die neuesten Nummern des jeweilig laufenden Jahrganges der wichtigsten 
kunstgewerblichen und Kunstzeitschrihen zur freien Benutzung durch die Besucher auf- 
liegen. Die bereits gebundenen Jahrgänge dieser Zeitschriften sind in diesem Raume in den 
an allen Wänden (an der Fensterseite gegen den Stadtpark in einem, an den übrigen drei 
Seiten in drei Geschossen mit zwei Galerien) sich hinziehenden Bücherkasten aufgestellt. 
An der Seite gegen den Wienfluß zu befindet sich eine die Geschosse verbindende Treppe, 
wie alle Bücherschränke, die Tische, Stühle und die Galerien aus Eichenholz ausgeführt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.