MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIII (1910 / Heft 3)

205 
Die Büchersammlung wurde um 293 Werke, die Kunstblättersammlung um 12m 
Blätter vermehrt. 
Der Bericht führt sodann als erschienene Publikationen des Museums den voll- 
endeten XII. Jahrgang der Monatsschrift „Kunst und Kunsthandwerk", den „Katalog der 
Ausstellung österreichischer Kunstgewerbe" und „Die deutsche Keramik in der Sammlung 
Figdor" (Separatabdruck aus der Museumszeitschrift) an und registriert im weiteren die 
im Museum stattgefundenen Vorträge sowie die Frequenz des Museums. Die Personal- 
nachrichten bilden den Schluß des jahresberichtes. 
KÜNSTGEVVERBESCHÜLE. Seine k. u. k. Hoheit der durchlauchtigste Herr Erz- 
herzog Rainer hat am n. vorigen Monats Vormittags das Atelier des Professors der 
Kunstgewerbeschule Stephan Schwartz besucht, um das Modell zu dern von dem Erzherzog 
bestellten Schützenpreis für das Kaiserjubiläumsschießen in St. Pölten in Augenschein zu 
nehmen. Der Erzherzog äußerte sich über das Modell in äußerst zufriedener Weise und be- 
sichtigte bei dieser Gelegenheit auch die Schülerarbeiten der Schule des Professors Schwartz. 
Der Minister für öffentliche Arbeiten hat den Professor an der deutschen Kaiser-Franz- 
joseph-Handelsakademie in Brünn Dr. Emmerich Selch mit der Rechtswirksamkeit vom 
1. März zum Professor in der achten Rangklasse an der Kunstgewerbeschule des Öster- 
reichischen Museums ernannt. 
Der akademische Maler Adolf Michael Böhm wurde mit der Rcchtswirksamkeit vom 
i. Oktober lgio zum Lehrer an der Kunstgewerbeschule unter gleichzeitiger Verleihung 
des Professortitels ernannt. Professor Böhm wird die Leitung des II. Jahrganges der 
Allgemeinen Abteilung übernehmen. 
LITERATUR DES KUNSTGEWERBESSv 
I. TECHNIK UND ALLGEMEINES. 
ASTHETIK. K UN STGEWER B - 
LICHER UNTERRICHT sie 
BELVI LLE, E. Lucien Bonvallet, Decorateur. (L'Art 
decoratif, Jän.) 
DEHIO, G. Historische Betrachtungen über die Kunst 
im Elsnß. 15 S. 8". München, R. Oldenbourg. 
M. -.6o. 
DOUCET,  Le Goüt en art. I. L'Art pur: peinture et 
sculpture. Avignon. Aubanel freres. (S. M.) In-rö. 
148 p. e: 16 gravures d'apr'es les maitres. 
DURRER, R. Kunst- und Architekturdenkrnäler Unter- 
waldens. 29 Bog. Zürich, Beer 8 Cie. M. 25.-. 
FELGER, Fr. Kunstgewerbliches Leben in Württem- 
berg. (Kunstgewerbeblatt, Dez.) 
HARRISON, F. john Rusltin, r8xg-rgoo. Traduit par 
Louis Baraduc. Paris, Societe" du „Mercure de 
Frnnce", 26, rue de Conde. In-xB jesus. 304 p. 
In-8. Fr. 3.50. 
KRAUSE. H. Über Metallüirbung. (Kunstgewerbeblatt, 
Jän.) 
KUHN, A. Moderne Kunste und Stilfragen. 94 S. mit 
76 Abb. Lex.-8". Einsiedeln, Benziger ä Co. 
M. 3.80. 
MICHEL, W. Wandlungen der Farbe im Kunstge- 
werbe. (Dekorative Kunst, März.) 
MINKUS, F. Die österreichische Frauen-Hausindu- 
strie. (Annalen des Gewerbelärderungsclienstes des 
k. k. Handelsrninisteriurns, II, 5, 6.) 
OSBORN, M. Geschichte der Kunst. Eine kurzgefaßte 
Darstellung ihrer I-Iauptepochen. VII, 457 S. mit 
Abb. Gr.-8". Berlin, Ullstein ä Co. M. xo.-. 
PAZAUREK, G. E. Schwatzhaftes Kunsthandwerk. 
(Kunstgewerbeblztt, Dez.) 
PUDOR, H. Zwanzig jahre Kunstgewerbe. (Internatio- 
nale Wochenschrift fllr Wissenschaft und Technik, 
IV, 4-) 
SCHÄFER, C. Von deutscher Kunst. Gesammelte 
Aufsätze und nachgelassene Schriften. XVIII, 
477 S. mit 13g Abh., 3 Bildnissen und g Taf. 
Leim-B". Berlin, W. Ernst ä Sohn. M. ra.-. 
SCI-IULZE, O. Dekorative Malerei und Raumkunst. 
(Innendekoration, Febr.) 
SEIDLITZ, W. v. Leonardo da Vinci, der Wendepunkt 
der Renaissance, 2 Bde. 454 und 33g S. mit 
2x5 Abb. Gr.-8". Berlin, j. Bard. M. 30.-. 
STAI-IL, Fr. Bruno Pauls Schule. (Berliner Architektur- 
welt, XII, m1.) 
TESTARD, M. Les Aspects decoratifs de la Flure. 
(Um-t decorarif, Febr.) 
WHITLEY, W. T. The Arts and Craits Exhibition 
Society. (The Studio, jän.) 
II. ARCHITEKTUR. SKULPTUR. 
BATE, P. Mr. Lewis Harcourfs Collection of Waxes. 
(The Connoisseur, März.) 
BENOIT-LEVY, M. G. La Cite-jardin. (Gazette des 
Beaux-Arts, Febr.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.