MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIII (1910 / Heft 4)

232 
Die Nürnberger Plastik um die Wende des 
XV. Jahrhunderts haben wir in drei zusammen- 
gehörenden Statuen der heiligen Margareta, Bar- 
bara und des heiligen Petrus, in einem prachtvollen 
Hieronymus und einem Christophorus vor uns. 
Die nervöse Kunst des Veit Stoß erkennt man an 
einer in alter Bemalung erhaltenen, anmutsvollen 
Gestalt der heiligen Elisabeth (Abb. 30). Einen 
ausgesprochen malerischenZug hat ein Relief, das 
Ein großerAltar aus Kronach, der leider nicht 
in allen Teilen erhalten ist, zeigt die oberfränkische 
Plastik unter dem Einfluß der Nürnberger Kunst, 
die ja auch bestimmend auf die thüringische Bild- 
nerei eingewirkt hat, wofür eine große Gruppe, 
Christus und der ungläubige Thomas (Abb. 31), 
aus einer Kapelle in Mühlhausen in Thüringen ein 
gutes Beispiel abgibt. Dem kunsthistorisch eigent- 
lich noch nicht streng festgelegten Gebiet des 
Mittelrheins gehört ein großer monumentaler Kru- 
zifixus, eine Maria mit Kind auf dem Esel reitend, 
von einer Flucht nach Ägypten, die Hälfte einer 
Anbetung des Kindes und zwei Engel in Diakons- 
gewändern an. 
Die Werke des Auslandes sind naturgemäß 
sehr viel weniger zahlreich, die vorhandenen Bei- 
spiele dienen mehr als Vergleichungsmaterial als 
um über die Plastik der betreffenden Länder eine 
genauere Übersicht zu geben. Die Flämische und 
holländische Bildnerei ist, wie wir oben gesehen, 
doch in recht guten, charakteristischen Gruppen 
Abb. 26A Apostelpaulus Schuh von und Einzelstatuen und -statuetten da. Der Zahl 
um Ende des Xv_ Jajmundms nach folgen diesen neun französischeWerke. Dem 
XIV. Jahrhundert gehören davon nur eine thro- 
nende Maria mit dem Jesuskind an, während die Entwicklung des franzö- 
sischen Madonnentypus vom Anfang des XV. Jahrhunderts bis in die Renais- 
sance an fünf Statuen und Statuetten (Abb. 32) sehr gut zu verfolgen ist. 
Die sechs spanischen Plastiken bestehen aus einer romanischen Madonna 
mit Kind, einem gotischen Gnadenstuhl, Gottvater mit dem Leichnam Christi 
und der verehrend davor knienden Maria (Abb. 33), einem Sankt Michael, 
welcher der Frührenaissance angehört, und drei Barockliguren, von denen 
die Statuetten Petrus und Paulus durch ihre schöne alte Bemalung mit der 
reichen Damaszierung der Gewänder bemerkenswert sind. Eine interessante 
Apostelbüste aus Ton, ein kleines Holzrelief Maria mit dem Kinde, eine 
die Enthauptung Johannes des Täufers darstellt. i
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.