MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIII (1910 / Heft 6 und 7)

09'" 
 
25 
 
 
0 
 
dem Landwege war 
hohen Gefäße ausge- X X 
schlossen. Nachdem 
o o 
auf den Fundscherben Abb. 5c und 51. Töpfermarken auf Hafnerzeller Geschirr aus Eisenton, 
. . . d ' ; ' : Dü ' 
Jahrhundert hlneln mit un Kreuzenstem 29 Kreuzenstem 3a rnstein) 
als ein Haupterzeugungsort anzusehen. Für diese Annahme sprechen die 
bedeutenden Funde in Salzburg und das Übereinstimmen der Töpfermarken 
eingehender über die Angelegenheit ausspricht, räumt I-Iafnerzell einen 
daß gewisse Töpfermarken in Salzburg und Bayern, andere wieder in Wien, 
sowie in Ungarn vor- O 
ken zeigen entweder 
oder Bindenschild und d ß l 
Ein breit endigendes 
a6 a? aß 
von Orvietoisomitein XVlI. jahrhundert (Fundorte der Scherben und ganzen Gefäße: 3x Wien; 
XV. bis XVILJahrhun- 
dert durch die Funde i! 
nachgewiesen ist, läßt 0 0 
sich nur an der Was- 
serstraße denken. Auf m 
21 22 
eine Zufuhr der schwe- 
ren, oft über ein Meter (i, 1 
KreuzensteinseinenBe-   
darf, wie die Marken 2a 21 29 a 
beweisen, V0"! Mittßl- xv. bis xvn. Jahrhundert (Fundorte der Scherben und ganzen Gefäße: 
alter  in das  2x bis 25 Wien, Kreuzenstein und Salzburg; 26 und 27 Wien; 28 Wien 
geringen Ausnahmen an ein und demselben Platze deckte und die ungari- 
schen Städte an der Donau nicht minder reich dotiert erscheinen, ist Wien 
Wiener städtischen Verordnungen aus den Iahren 1431 und 1527, die lediglich 
graphitierte Tonware betreffen. Dem scheinbar entgegen stehen die gleichfalls 
und Stempel an allen diesen Fundstellen. Herr Kustos Alfons Haupolter, 
der sich im Bericht des Städtischen Museums in Salzburg für das Jahr 1905 
großen Anteil ein, und in I-Iafnerzell werden wir nun auch die Konkurrenz- 
industrie des Wiener Platzes zu suchen haben. Ich komme nun zum Resultat, 
Niederösterreich, spe- 
ziell in Kreuzenstein, 
wiegen. O O Q d D 
Die Wiener Mar- O 
denBindenschild allein, 
das Balkenkreuz allein 
Balkenkreuz vereinigt 
(Abb. 46 bis Abb. 49). w V 
Kreuz, das sogenannte 
Tatzgnkreuzgder-Kreuz Abb. 52 und 53. Töpferrnarken auf Wiener Geschirr aus Eisernen, XIV. bis 
_ _ _ 32 Wien; 33 Wien; 34 Stillfried; 35 und 36 Wien; 37 Willendorf; 38 Wien; 
kirchlichesAbzelchen -, 3; Kreuzenstein; 40 Wien)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.