MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIII (1910 / Heft 6 und 7)

400 
 
Abb. 68. Hafnerzell bei Passau, Kupfersüch aus „Merian" 
erklärt sich einerseits mit den Handelsbeziehungen Salzburgs zu Passau, 
wo wiederholt Salzburger den bischöflichen Stuhl innehatten, andrer- 
seits mit dem günstigen Transportweg der Salzach-Inn-Donaustraße. 
Das Brünner Franzensmuseum besitzt einen Schmelztiegel mit einem 
Falschmünzfund aus der Zeit des Erzbischofs Wolfgang Theodor von 
Reitenau (1587-1612) (Abb. 69). Es mag in älteren Zeiten nicht anders 
gewesen sein als im XVIII. und XIX. Jahrhundert, wo die Firmen Mathes 
und Guglmeyer jährlich drei- bis viermal ihre Erzeugnisse auf großen Platten 
nach Wien und Pest verfrachteten. 
 
Abb. 69. Hafnerzeller Schmelztiegel (Franzensmuseum in 
Brlinn) 
V. DAS STEINZEUG. 
Mit einem groß angelegten 
Werke hat uns im Vorjahre 
Otto von Falke die ausführ- 
lichste Geschichte des rheini- 
schen Steinzeugs geboten? Das 
Buch behandelt die historische 
Entwicklung und die Erzeugnisse 
sämtlicher rheinischen Betriebs- 
orte, die nach dem Niedergang 
und Erlöschen des Handwerks 
im XVIII. und XIX. Jahrhundert, 
mit Ausnahme der ihre Tätig- 
keit bis zum heutigen Tage fort- 
führenden Krugbäckereien des 
" Erschienen bei Meisenbach-Rißanh in 
Berlin-Schöneberg.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.