MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIII (1910 / Heft 6 und 7)

"fix, 
das Atelier des Kupferste- 
chers und in die Präpara- 
tionsräume der Lichtdruk- 
kerei. Daran schließt sich 
ein Saal für die Herstellung 
von reservaten militärischen 
Drucksorten sowie die Stein- 
schleiferei. 
Den allergrößten Teil 
des Dachbodennordtraktes 
nimmt das photographische 
Atelier ein. Dieses ist zur 
Verhinderung direkter Son- 
nenstrahlung mit diffus zer- 
streuendem Gußschnürlglas 
gedeckt und mit schwarzen 
Vorhängen versehen, so daß 
Der Neubau der k. k. Hof- und Staatsdruckerei in Wien. Steinschleiferei jede gewünschte Lichwer" 
teilung herbeigeführt wer- 
den kann. Für Aufnahmen bei künstlichem Lichte dienen vier Effektbogenlampen mit 
zusammen 10.000 Kerzen. Die maximale Aufnahmsdistanz beträgt 20 Meter. An das Atelier 
schließen die Dunkelkammern an, von denen zwei zur Plattenpräparation und zwei zur 
Entwicklung dienen. Die Kammern sind ungewöhnlich hoch gehalten und sorgen überdies 
elektrische Ventilatoren für ausgiebige Lüftung. 
Es folgt das Plattendepot und der Plattenputzraum sowie ein Raum zur Fertig- 
stellung autotypischer Rasternegative. Außerdem ist noch ein kleines Kopieratelier mit 
davorliegender freier Terrasse vorhanden. Eine besondere Dunkelkammer dient zum 
Einlegen und Entwickeln der Lichtdruckplatten, für deren Transport aus dem einen Stock 
tiefer gelegenen Präparationsraum ein kleiner Handaufzug vorhanden ist. Daneben dient 
noch eine eiserne Wendeltreppe zur rascheren Abwicklung des Verkehrs zwischen diesen 
beiden Stockwerken. Anschließend an diese Dunkelkammer befindet sich die Zinkätzerei 
samt Nebenräumen mit ihren I-lilfsmaschinen. Die weiteren Räume dieses Geschosses finden 
als Depots und Wohnungsboden Verwendung, auch für Waschküche und Trockenboden 
ist ausreichend gesorgt. 
Noch ein paar Stufen 
höher und man betritt das 
flache, mit Holzzement ge- 
deckte Dach, welches, nach 
allen Seiten hin freiliegend, 
einen schönen Rundblick 
gewährt. 
REISAUSSCHREI- 
BEN. Die Firma Gün- 
therWagner, Hannover und 
Wiemveranstaltet einPreis- 
ausschreiben für Gemälde, 
die mit Pelikan-Öl- und 
Temperafarben gemalt sind. 
Jede Malweise, jedes Motiv 
und jede Bildgröße sind 
Der Neubau der k. k. Hof- und Staatsdruckerei in Wien. Kupferdruckpresse zugelassen. Studienobjekte 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.