MAK
Fulton-Ausstellung in Newyork: Tischbrett aus der frühesten Kolonialzeit 144; Kommode 
aus Eichenholz, XVII. Jahrhundert 145; Truhe aus Connecticut, XVII. Jahrhundert 145; 
Zwei Kassetten, XVII. Jahrhundert 146; Kredenz, erste Hälfte des XVII. Jahrhunderts 147; 
Truhe aus Connecticut, XVII. Jahrhundert X47; Kredenz aus Connecticut, erste Hälfte des 
XVII. Jahrhunderts 148; Wainscott-Stuhl, erste Hälfte des XVII. Jahrhunderts 149; 
Schreibschrank, zweite Hälfte des XVII. Jahrhunderts 150; Tischkommode (High-boy), 
Kolonialmöbel, zweite Hälfte des XVII. Jahrhunderts 151; Stuhl mit Strohsitz, XVII.Jahr- 
hundert 152; Harvard-Stuhl, XVII. Jahrhundert 152; Stuhl aus der Kolonialzeit 153; Tisch 
der Kolonialzeit „Lowboy", zweite Hälfte des XVII. Jahrhunderts X53; Umlegetischchen, 
Kolonialmöbel im Chippendale-Stil X54; Möbel aus dem Städtischen Suermondt-Museum: 
Niederrheinisches gotisehes Bett aus Eichenholz 241; Sekretär, Aachen, 1760-1770, 
242; Schrankfront, Aachen, um 1750, 243; Thronsessel für Kurfürst Clemens August von 
Köln (Besitzer Stiftskapitel Aachen) 246; Zunfttruhe der Zinngießer in Salzburg mit gra- 
vierten Zinnplatten aus der Werkstatt des Lorenz l-Ientz, um 1600 (Sammlung Rudolf Ritter 
von Gutmann in Wien), 651; Speisezimmerkredenz, Nuß- und Nußkopfholz, entworfen 
von Baurat Freiherrn von Kraus, ausgeführt von H. Irmler 666; Silberschrank, Zeder- 
plister, entworfen von Ludwig Weber, ausgeführt von Andreas Weber 667; Salonvitrine, 
Kirschholz, entworfen und ausgeführt von Franz Gloser 668; Fauteuil, Palisander, ent- 
worfen von Ernst Soulek (Firma J. Soulek) 669; Tischchen aus gebogenem Holz, 
entworfen von Professor Josef Hoffmann, ausgeführt von Jakob ä Josef Kohn 669; 
Sekretär, entworfen von Ernst Soulek (Firma J. Soulek) 669; Bank aus einer Veranda- 
garnitur, Weißlack, entworfen vom Architekten M. Kammerer, ausgeführt von Gebrüder 
Thonet 670. 
PERLMUTTERARBEITEN. Vase, Perlmutter, entworfen und ausgeführt von Karl 
Krehan 683. 
SCHMUCK. Anhängeschmuck in Silber mit Email von Margarete L'Allemand 34; 
Corsage rnit Perlen und Brillanten von A. E. Köchert 34; Turmalinbrosche und Saphir- 
anhänger von Rozet 8x Fischmeister 35; Anhänger, Silber rnit Almandinen, von Paula 
Ludwig 35; Brillantkollier, zerlegbar in Broschen, entworfen von J. Hügler jun., ausgeführt 
von J. Hügler 36; Zwei goldene Anhänger mit Steinen, k. k. Fachschule in Turnau 36; 
Zwei Anhänger mit Brillanten, Smaragden etc., in Platin, mit Platinkette, von A. Heldwein 
36; Gehänge von feuervergoldetem Silber von Ferdinand Hauser, München 37; Anhänger 
in Gold mit Opalen, Türkisen und Saphiren, entworfen von H. Bolek, ausgeführt von 
O. Dietrich 37; Anhänger, in Gold getrieben, mit Mondsteinen, von Drexler, ausgeführt 
von O. Dietrich 37; Zwei Silberanhänger mit Email, von Sophie Sander 37; Schließe, 
Silber mit Email, von Rem. Geyling, ausgeführt von H. Eder 38; Masche mit Saphir und 
Brillant von A. E. Köcherl 38; Armband von V. Mayers Söhne 38; Halsband, Silber mit 
Amethysten, von Franz Delavilla, ausgeführt von O. Dietrich 38; Prähistorischer Brust- 
schmuck aus Schabatz (Hofmuseum in Wien) 200; Gemme des Sassanidenkönigs Schapur 1., 
III. Jahrhundert (Herzogliches Museum in Gotha) 526; Anhänger, Platin mit Brillanten, 
ausgeführt von Anton l-Ieldwein 692; Karneolgehänge, entworfen und ausgeführt von 
Sophie Sander 693; Anhänger, in Silber getrieben, mit Türkisen, entworfen vom Architekten 
Leopold Drexler, ausgeführt von Oskar Dietrich 694; Anhänger, entworfen und ausgeführt 
von Julius Hügler 694; Anhänger, in Silber getrieben, vergoldet, entworfen von Professor 
Franz Delavilla, ausgeführt von Oskar Dietrich 694; Halskette, Gold mit Edelsteinen 
(Geschenk Seiner Majestät des Kaisers an die Kindlbäuerin im Naiftale bei Meran), ent- 
worfen und ausgeführt von A. E. Köchert 695; Anhänger mit Email und Amethysten, 
entworfen und ausgeführt von Sophie Sander 696; Brosche, Opal mit Perlen, ausgeführt 
von Josef Reiners Erben 696; Anhänger, Silber, Email, Aquamarine und Perlen, entworfen 
und ausgeführt von Paula Ludwig 697; Kopfschmuck aus getriebenem Silber, entworfen 
von Professor Josef Hoffmann, ausgeführt von der Wiener Werkstätte 700; Gürtelschließe. 
in Silber getrieben, mit Topasen, von Else Holzinger-Unger in Innsbruck 700; Halsband,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.