MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIII (1910 / Heft 11)

zog sich der Orden nach Cypern, 
130g auf die Insel Rhodus zurück 
(Rhodiser Ritter), der sie aber 
1522 den Türken überlassen 
mußte. 1550 übergab Kaiser 
Karl V. dem heimatlos ge- 
wordenen Ritterorden die Inseln 
Malta, Gozo und Camino samt 
einigen Territorien in Tripolis zu 
Lehen, mit der Verpflichtung, 
gegen die Ungläubigen und Kor- 
saren im Mittelländischen Meere 
zu kämpfen. Die Ritter hießen 
nun Malteserritter und blieben 
im Besitze des Lehens bis 1798, 
in welchem Jahre Napoleon die 
Inseln an sich riß, die r8oo dann 
an England fielen. Die Malteser- 
ritter zogen nach Italien, setzten 
sich zuerst in Ferrara fest, ver- 
legten aber im Jahre 1827 ihren 
Hauptsitz nach Rom. Der Orden 
existiert derzeit nur in Italien und 
 
 
. v 
Abb. 55. Wabpen des Augustiner-Cborherrenstiftes Rotten- österreiclm 
mann 1h Steiermark (gestiftet x445, aufgehoben 1785). In , 
Blau drei goldene Kugeln, l, 2 gestellt. Aus Zacharias Der Großtnelster des Malte" 
Bartsebs steiermärkischem Wappenbuch, Graz 1567 sei-Ordens erhielt 1880 den Rang 
eines österreichischen Fürsten, 
ebenso ein Jahr darauf der Großprior von Böhmen-Österreich. Die Ordens- 
mitglieder bestehen aus dem Fürst-Großmeister, in Rom residierend, den 
vier Großprioren von Rom, Böhmen-Österreich, Lombardei- 
Venedig und Sizilien (im böhmisch-österreichischen Groß- 
priorat: Fürstgroßprior und erster Landesprälat von Böhmen 
mit dem Prädikate „Durchlaucht"), dem Bailli Änziano"', den 
Ehrenbaillis, den Komturen und Profeßrittern", den Justiz- 
rittern, dem Konventualkaplan, den Ordenspriestern und 
Klerikern, den Ehrenkonventualkaplänen, den Ehrenkaplänen, 
den Justiz-Donaten, den Ehrenrittern, den Magistralritterni", 
" Nur dieser als ältester der Baillis und der Großprior sind wirkliche Baillis, die 
übrigen führen nur den Titel. 
"' Komture und Profeßritter sind im Range gleichstehend, nur besitzt der Kommr 
bereits eine Kommende, während der Profeßritter auf eine solche wartet. 
"k" Die Ehrenritter teilen sich in Großkreuze und Ehrenbaillis mit der Distinktion von 
Jerusalem und in Ehren- und Devotionsritter, ebenfalls mit der Distinktion von Jerusalem, 
eine spezielle Dekoration des Ordenszeichens, bestehend aus dem weiß und rot ge- 
 
Abb. 54. Äbtis- 
schmelzten Scbildchen des Malteserordens, und in solche ohne diese Auszeichnung. Die sin. Pedum mit 
Magistralxitter teilen sich ähnlich wie die Ehrenritter in Großkxeuze und Ritter. Velum allein
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.