MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIII (1910 / Heft 11)

6x2 
Christi auf Erden. Gleich den welt- 
lichen Regenten führt er eine Krone 
auf seinem Haupt und ist mit dieser 
auch sein Wappenschild geschmückt. 
Ursprünglich bestand die päpst- 
liche Kopfbedeckung, die Tiara, aus 
einer halbkugelförmigen, oben abge- _ 
.. . .. . Abb. 8. Tiara 
platteten Mutze, die spater eine ko- _„sde„.üs,u„l 
nische Form erhielt, die an der Basis minorßnzlomm 
mit einem Bande umzogen war, dessen dfixfifniisäga 
Endstücke nach rückwärts Helen (In- (1150-1153) 
fulae), siehe die Abbildung 6. Die 
Statue Gregors des Großen, die am Portale der 
Kirche Notre-Dame zu Chartres angebracht ist, 
Papst K1eme:;";{f'( IQGSAZGB) zeigt den Papst mit einer konischen Mütze in der 
m, dm, Geschmh, 1, (m; Form eines Weidenkorbes, oben mit einem Knopfe 
I" Gold Sechs 1111118 I-ilim- (Nach geschmückt (Abb. 7). Das Bildwerk stammt aus der 
anderer Angabe: lm goldenen 
Fade, das von einem Schwamm Zeit von zirka 1240. Die Figur des heiligen Leo an 
mit silbernen Scheiben belegten derselben Kirche trägt eine ähnliche Mütze als 
  
Bord umzogen ist, ein rot ge- 
krönter und bewehrter schwarzer K0Pfb?_deckung' _ 
Adler) Langsgestreift und an der Spitze mit einem 
Knopfe versehen ist jene päpstliche Haube, die der 
englische Benediktinermönch Matthäus Parisiensis in seiner I-Iistoria minor 
Anglorum (i25oä1253) für den Papst Innozenz IV. zur Darstellung bringt 
(Abb. 8). 
Im Stadtturme zu Pernes in der französischen Grafschaft Venaissin, jetzt 
Departement Vaucluse, findet sich eine Malerei, 
welche die Szene zum Gegenstand hat, wie 
Papst Klemens IV. (m65) durch eine Bulle Karl I. 
von Anjou und Provence die Krone beider Sizilien 
übergibt. Der Papst trägt hier eine ebenfalls mit 
einem Knopfe geschmückte gelbe Tiara, die mit 
roten Bändern netzartig umzogen ist (Abb. 9). 
Papst Bonifazius VIII. (1294) soll die Tiara mit 
zwei Kronenreifen ausgestattet haben (Abb. 10), 
denen Benedikt XII., nach anderen Urban V. 
(1362) noch eine Krone zugab (Abb. n). Einige 
behaupten zwar, bereits Papst Johann XXII. habe 
1328 drei Kronen eingeführt, doch läßt sich diese 
Annahme nicht beweisen, weil die Statue dieses 
Papstes auf seinem Grabmale zu Avignon leider 
 
Abb. xo. 
1792 zertrümmert worden ist. Die Bruchstücke Papstßlmifalius VIII-(im-Isba) 
- aus dem Geschlecht der Caetani. 
derStatue sind zwar noch vorhanden, aber gerade In Gold ein man, schrägndmr 
der obere Teil der Tiara, der die dritte Krone Zwillingswellenbalken
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.