MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 3)

162 
Abb. 17. Grabmonument des Pmpstes Gregor 
Rainer in der Stiftskirche zu Berchtesgaden 
die schmalfaltigen Ärmel der Marien bei- 
der Denkmäler, endlich auch noch die En- 
gelsköpfchen mit ihren gebohrten Locken. 
Kann also hinsichtlich der Zusam- 
mengehörigkeit dieser beiden Werke kein 
Zweifel mehr bestehen, so wächst die Be- 
deutung des Maria-Saaler Epitaphs als 
Arbeit Hans Valkenauers erst zu ihrer 
vollen Größe, wenn wir es neben die in 
der Ausführung vorgeschritteneren Sta- 
tuen des Speyerer Kaisergrabes stellen. 
Was wir hier nur wie durch einen Nebel- 
schleier sehen, prangt dort in reinster Klar- 
heit als festgeprägte reife Form (Abb. 12). 
Man prüfe nur etwa an dem Haupte der 
Maria von Saal die Kopfbildung der beiden 
Fürstinnen in Speyer nach: die kugelige 
Stirn, das volle Kinn, der dicke Hals, der 
spitz zusammengekniffene Mund. Man 
halte neben den prächtigen Kopf Gott Va- 
ters in Maria-Saal den Kopf des Kaisers 
mit dem lockigen Haupt- und Barthaar 
(Abb. 2). Oder man vergleiche die Propor- 
tionen der Körper! Es ist ein und dasselbe 
Geschlecht, die göttlichen Regenten und die 
Königin des Himmels und die Vertreter 
machtvoller Herrschaft auf Erden. Dort 
nur weht durch alle Gestalten entspre- 
chend dem ernsten Grundton eines Mau- 
soleurns ein Hauch von Todesmüdigkeit, 
hier aber braust uns ein feierlicher Ak- 
kord himmlischen Jubels entgegen. 
Ein festgefügter Ring eint die Figuren 
des Kaisergrabes und die beiden Keut- 
schach-Monumente zu Werken einer und 
derselben Hand. Noch ein weiteres Glied 
läßt sich der Kette ohne weiteres einfügen, das Grabmonument für Wolfgang 
von Polhaim, gestorben 1512, und seine Gemahlin johanna von Borselle, 
gestorben 1509, in der ehemaligen Paulaner-Klosterkirche zu Ober-Thal- 
heim in Oberösterreich, die eine Stiftung des Ritters warf" Wolfgang 
von Polhaim zu Wartenberg, der bevorzugte und unzertrennliche Gefährte 
" Mitteilungen der k. k. Zentrnlkommission, Neue Folge, IX. (1 883). Seite CXV. Für die folgenden geschicht- 
lichen Notizen s. Freydnl, des Kaisers Maiximilian Turniere und Mummereien, herausgegeben von Quirin von 
Leitner. Wien 1880-1882. Seite LXIV.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.