MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 4)

213 
Einen wollenen, gut erhaltenen Tierteppich aus dem nordöstlichen 
Teile Persiens hat das Museum aus der Yerkes-Sammlung erworben. Er 
ist von Bode (Fig. 13) veröffentlicht. 
Von Benjamin Altman kam ein schön erhaltener Gebetteppich mit In- 
Schriften aus dem Koran (Abb. 5). Er gehörte früher in die Kollektion Stefano 
Bardini und ist auch in 
Martins Buch, Figur 
202, abgebildet. 
Aus der Samm- 
lung Bardini stammt 
auch ein Tierteppich, 
der jetzt dem Metropo- 
litan Museum gehört. 
Er istbei Martin, Figur 
x27, wiedergegeben. 
Alle diese persi- 
schen Teppiche aus 
detn XVI. Jahrhundert 
zeigen schöneBlumen- 
muster und Arabesken 
sowie chinesische Mo- 
tive. Die vorherrschen- 
den Farben sind Dun- 
kelrot und Dunkelblau, 
während der Dekor in 
Hellgelb und Silber 
hervorleuchtet. 
Viel heller sind 
dann die sogenannten 
Polen-Teppiche. 
Sie stammen je- 
denfalls aus der Zeit 
von 1550 bis 1650; sie 
wurden wahrschein- 
lich in den kaiserlichen 
Manufakturen Persiens 
verfertigt und von den Abb. 4. Seidenteppich aus Zentralpersien (?) um 1580 {Sammlung Benjamin 
Altman) 
persischen Fürsten als 
Geschenke für europäische Höfe verwendet. Auf Umwegen sind sehr schöne 
Stücke in amerikanische Privatsammlungen gekommen. 
Die Ausstellung enthielt solche Teppiche aus den Sammlungen von 
Clark, Altman, Ives, Ross und Widener und einen aus dem Besitze des 
Metropolitan Museum. Der dem Museum gehörige Teppich ist aus einer 
besonders frühen Periode. 
28
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.