MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 4)

'41] 
gruppen mit Details in Blau und 
Rosa. 
Die indischen jagdteppiche 
waren durch einen sehr schönen 
Teppich aus dem Besitz des 
„Boston Museum of Fine Arts" 
und einen ganz besonders gro- 
ßen aus dem Besitz des Herrn 
P. A. B. Widener gut vertreten. 
Der Teppich aus dem Bo- 
stoner Museum ist prachtvoll in 
den Farben und sieht wie neu 
aus. Auf rotem Grund sind Ti- 
ger, Löwen, Gazellen, Elefanten, 
Hirsche und ein gefesselter Leo- 
pard zu sehen, der auf einem 
Wägelchen von einem jungen 
Ochsen gezogen wird. Bäume, 
Büsche und sogar in einer Ecke 
ein Gebäude mit Menschen bil- 
den den weiteren unsymmetrisch 
verteilten Dekor. Die Farben 
sind möglichst der Natur ähn- 
lich. Das Hauptmotiv der Borte 
sind dämonische Masken in 
Lachsfarbe und Hellbraun, ge- 
trennt durch einen Dekor von 
blauen Vögeln auf rahmfar- 
benem Grund. Die äußere Um- 
rahmung ist ein Ornament in 
Hell- und Dunkelrot und Blau. 
Der Teppich, der aus dem Jahr 
1:640 stammt, ist bei Martin 234 
abgebildet. Martin fügt aber bei, 
daß er ihn nie gesehen habe. 
Ich kann jedoch aus eigener 
Anschauung bestätigen, daß es 
ein prachtvoll erhaltenes, sehr 
farbenschönes Exemplar ist. 
Der  aus dem B3- Abb. 6. Seidenteppich mit Gold- und Silbergrund (sogenannter 
Polen-Teppich), Persien, x55o bis 1650 (Sammlung P. A. 
sitz von P. A. B. Widener hat widnm) 
eine Länge von dreizehn Fuß 
drei Zoll und eine Breite von sechs Fuß dreieinviertel Zoll. Er ist ebenfalls 
sehr gut erhalten und zeigt wunderbare Farbenpracht; sehr originell ist die
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.