MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 4)

222 
KOLONIALE BAUWEISE IN AM ERIKA S0 VON 
HARTWIG FISCHEL-WIEN äl- 
AS, was man allgemein amerikanische Bauweise nennt, 
ist in mancher Hinsicht der fortgeschrittenste Aus- 
druck modernen großstädtischen Lebens. Die 
außerordentliche Energie und Klarheit, mit welcher 
in den Vereinigten Staaten Nordamerikas und in 
Kanada alle Aufgaben des praktischen Lebens 
behandelt werden, hat auch auf dem Gebiete der 
städtischen Bautätigkeit zu hervorragenden Lei- 
stungen geführt. In ihnen ist die frühere Abhängig- 
keit von europäischen Schulen überwunden und 
der Sieg moderner konstruktiver und sachlicher 
Durchbildung in einer so weitgehenden und überzeugenden Weise zum Aus- 
druck gelangt, daß diese Werke eine Rückwirkung auf Europa ausüben. 
Aufgaben, wie jene der kolossalen Warenhäuser, der Hotels mit mehr 
als einem Dutzend Stockwerken, der Klubgebäude und Bureaublocks, der 
 
Altes Wohnhaus aus Glastonburg (COnnJ. Ende des XVlll. jahrhundens
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.