MAK

Full text: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 4)

wand, grüner Boden, grün- 
blauer Krug (als Zusammen- 
fassung der Grundakkorde], 
darin eine weiße Schale mit 
gelbwangigen Äpfeln. Dazii 
kommen zwei energisch zu- 
sammengefaßte Menschen- 
bilder: Die „einsame Frau", 
eine eckige Bäuerin, vier- 
schrötig, wie aus Holz ge- 
schnitzt, mit bösem, verhär- 
tetem Gesicht, das fahle Haar 
an den Schädel geklatscht. 
Als Charakteristik für ver- 
bitterte Hab- und Zanksucht 
sehr ausdrucksstark. Und 
interessant durch das be- 
herrschende Blau der Jacke 
zu dem gelblichen l-Iautton. 
Ein freundlicheres Gegen- 
stück ist der Landmann, 
mit dem blütenweißen Sonn- 
tagshemd in klarer Luft, 
blinzelnden Auges, wie aus 
dem blanken Sonnenlicht 
herausgehoben. F. P. 
ILDENDE KÜNST- 
LER von AR- 
TUR RÖSSLER (VER- 
LAG BRÜDER RO- 
SENBAUM, WIEN). 
Eine neue Monatschrift für 
Künstler und Kunstfreunde 
wurde durch dieHerausgabe 
K.k. Kunstgewerbeschule in WienJ-{andspiegel mit Emailplane, Cloisonne eines Sicherlich Sehr inter" 
in Schwarz. Weiß, Rot und Braun, Entwurf und Ausführung von Onilie essanten und anziehend aus- 
Finder (Sonderkurs für Emailarbeiten) gestatteten Heftes einge. 
leitet. Es enthält zwei 
Künstlerbilder: Fritz l-Iegenbarth und Iwan Mestrovic. Beide werden durch gute Re- 
produktionen charakteristischer Arbeiten sehr vorteilhaft gekennzeichnet. Ein knapper 
Text bringt das Wichtigste aus dem Lebensweg und sucht den Intentionen der Werdenden 
gerecht zu werden. Die Abbildungen sind klar und gutv gewählt; eine geschmackvolle 
Anordnung, welche dem Stande einer modernen und entwickelten Buchtechnik entspricht, 
bringt das Gebotene sehr eindringlich zur Geltung und trägt der künstlerischen Bedeutung 
des Dargestellten Rechnung. Durch Briefe von Carl Schuch, einen Essay von Whistler 
und Aphorismen wird dem Text ein amüsanter und anregender Abschluß gegeben. So 
hat der Herausgeber im Verein mit seinem Verlag, der auch zugleich eine aus- 
gezeichnete graphische Kunstanstalt besitzt, in dem handlichen und so gefälligen Heft 
Vortreifliches geboten. Es sei ihm und dem Herausgeber eine warme Aufnahme des so 
dankenswerten Unternehmens gewünscht, das dem Wiener Geschmack und Können 
Ehre macht. n, F,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.