MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 6 und 7)

In welcher Weise solche Stücke um den Hals getragen wurden, zeigt 
- außer vielen andern Gemälden - ein Männerbildnis des venezianischen 
Malers Alessandro Oliviero, das wir in Figur 93 reproduzieren. 
Figur 93. Männerporträt von Alessandro Oliviero, National-Galerie, Dublin. (Nach Burlington Magazine) 
Einen fast monumentalen, goldemaillierten Zahnstocher bilden wir so- 
wohl auf der Farbentafel I als auch auf der folgenden Seite in Figur 94 ab. 
Es ist eines jener Stücke, denen keine Abbildung gerecht werden kann, 
denn sein Reiz liegt in der undelinierbaren, eigentlich nur körperlich wieder- 
zugebenden Grazie der Führung des Domes und in der sich durch das Gold- 
gewicht verratenden prunkhaften Solidität. 
Bemerkenswert ist hier der Übergang vom Griff zum Dorn. Er ist, wir 
würden sagen, schuppenartig behandelt und will dadurch die Fleischteile an- 
deuten, aus welchen die Kralle hervorwächst, geradeso wie es in mehr natura- 
listischer Form bei dem Zahnstocher Figur 91 der Fall ist. Das ist ein Be- 
weis, daß selbst bei künstlerisch durchgebildeten Formen die Reminis-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.