MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 8 und 9)

Abb. 73. Rathaus zu Lüneburg, „Neue Ratsstube", Türumrahmung, Schnitzereien von 
A. von Soest 
betätigen ver- 
mochte. 
Materialdieser 
meist mit rei- 
chem iigura- 
len und archi- 
tektonischen 
Schmucke 
versehenen, 
an Wänden 
undanGewöl- 
bepfeilern er- 
richteten Mo- 
numente ist 
in Lüneburg 
zumeistSand- 
stein, zum 
Teil aus den 
Weser-bergen 
bei Minden, 
zum Teil aus 
braunschwei- 
gischen Brü- 
chen.Manche 
sind aus Ala- 
baster herge- 
stellt, andere 
in Holz, die 
ältesten ge- 
wiß auch aus 
dem Material, 
das der Kalk- 
berg und der 
benachbarte 
Schildstein- 
bruch lieferte, 
und das sehr 
schön, bei- 
nahemarmor- 
artig wirkt. 
DasLünebur- 
ger Museum 
bewahrt einige Beischlag-Stirnplatten aus solchem Material, auch zeigt der 
Bardowieker Dom in seinen ältesten Teilen Gipssteinquadern, die dem Zahne 
Das _
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.