MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 8 und 9)

Abb. 6. Gxabplatte der Barbara Freysleben im Kreuzgang 
von Stift Willen bei Innsbruck 
Am 15. Juni des gleichen Jahres 
zinst er der Sankt Barbara-Bruder- 
schaftmit seiner Frau 3Pfund."' Die 
Spitalpiiegerraitung vom 4. Okto- 
ber 1518 bis 2. Oktober 151g ver- 
merkt alsdann: item von Sebolden 
Pockhstorffer als gerhab weylend 
I-Iansen Seelos erben emphangen 
von berüerten erbsgüttern 11], star 
rokhn vnd sovil gerstn thut 3 pfund 
10 krf" In einem Kaufvertrag vom 
14. September 151g wird unser 
Meister noch einmal als Zeuge er- 
wähnt. Er scheint jedoch bald 
darauf gestorben zu sein, denn in 
einer wahrscheinlich aus dem 
gleichen Jahr herrührenden Notiz 
des Sankt Barbara-Bruderschafts- 
buches wird er als „abgestorben 
brueder" aufgeführt."'" 
So wertvoll diese dürftigen 
Notizen über einige äußere Le- 
bensumstände Bocksdorffers auch 
sind, so wenig vermögen sie uns 
über weitere Werke des Meisters 
Aufschluß zu geben, und doch 
dürfte es die künstlerische und 
kunstgeschichtliche Bedeutung 
des Denkmals des Christoph von 
Truchseß zur Genüge wünschens- 
wert erscheinen lassen, an andern 
Werken seiner Hand seinen Ent- 
wicklungsgang darzustellen. Bei 
diesem Versuche aber wird man 
sich von vornherein damit abfin- 
den müssen, daß ein ähnlich künstlerisch und selbst nur räumlich bedeuten- 
des Werk von seiner Hand sich unter den Steinbildnereien Tirols nicht mehr 
nachweisen läßt. Semper glaubte, ihm die Grabplatte des Fürstbischofs 
Christoph von Schrofenstein in der Vorhalle des Domes zu Brixen zuschrei- 
ben zu müssen (Abb. 3). Diese Annahme scheint mir durchaus ungerecht- 
fertigt. Das Truchseß-Monument wurde, wie die Inschrift ergibt, unzweifel- 
"" A. Sikon, a. a. 0.. Reg. 19x. 
'"' A. Sikora. a. a. 0., Reg. 126. 
"" A. Sikora, a. a. 0., Reg. 233 und 228.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.