MAK
IV. 
Die wechselnden Ausstellungen älterer Kunstgegenstände. 
Der werthvollste Grundstoek der Ausstellungen des k. k. Museums wurde auch im 
Jahre 1868 durch jene Gegenstände gebildet, welche in Folge der guiidigsten Bewilligung 
Sr. Majestät aus den kaiserl, Hofsammlnngen, der kaiserl. Schatzkammer, der Hof- und 
Privatbibliothek Sr. Majestät u. s. f. entlehnt sind, ferner durch die mit Genehmigung 
Ihrer kais. Hoheiten der Herren Erzherzoge Albrecht und Wilhelm aus der Albertina 
und aus dem Deutschen-Ordensschstze aufgestellten Objecte, von denen die ersteren he- 
ständig ausgewechselt werden, die letzteren aber seit der Gründung des Museums einen 
der werthvollsten Bestandtheile seiner Ausstellungen gebildet haben. Die leihweise Ueber- 
lsssung dieser Kunstschätze ist für diese Anstalt von der grössten Bedeutung. 
Unter den im Jahre 1868 hinzugekommenen älteren Objecten sind die von Sr. Maj. 
dem König von Hannover a. g. dem Museum zur Ausstellung überlassenen Gelüsse des 
Silberschatzes am meisten hervorzuheben. In den Nrn. 32 und 42 der "Mittheilungen" ist 
über dieselben nusüihrlich berichtet worden. 
An den Ausstellungen alter Kunstgegenstände haben sich im Laufe des Jahres 1868 
mit neuen Zusendungen ausserdem folgende Personen und Institute hetheiligt, welche in 
jener Reihenfolge genannt werden, in welcher die von ihnen freundlichst überlassenen Ge- 
genstände im Museum aufgestellt werden sind: 
Se. Excell. Graf Edmund Zieh y, Curator; das germanische Museum in Nürnberg; 
die Herren Philipp Hsas Söhne in Wien; Dr. Sehmidl aus Tetuau; Ritter v. Fried- 
land, Curator(1-);Buron Swidter in Paris; Se. Excel]. Baron Hornstein in Wien; 
Herr Wilhelm Nowak in Wien; Herr Wiesböck; hochw. Minoriteu-Congregation; Herr 
Löwenthal; Architekt F. Schulz; Frau Adele v. Czedik; Bildhauer Sussmann- 
Helhorn in Berlin; Herr Klenker; Se. Durchl. Fürst R. Metternich-Winneburg; 
Dr. Polak; Herr Rud. Schmidt; Se. Durchl. Fürst Liechtenstein; Frau v. Spann; 
Herr Achilles Melingo, Curator; Herr Bischof in Linz; Herr Adler in Wien; Herr 
Bsrtling in Brody; Se. Exc. Graf Rud. Wrbna in Wien; Herr Rud.Masini in Wien; 
Herr A. Pnsonyi in Wien; Major Ritter v. Frank in Graz; Stift Larnbach in Ober- 
österreich; Familie Ziskovszky; Dr. Heinrich Laube; Herr Ditrnarsch; Hofrath 
v. Cimotti; Herr Sothen; Se. Exc. Herr FZM. Ritter v. Hauslab, Curator; Familie 
Tarnowski zu Dzikow in Galizien; Frau Stifter in Linz; die Herren Scararnangu, 
Artaria, Austerlitz, Oborski, Sedelmaier, Gotthelf Meyer, GrsfR. Hoyos, 
Dumbs, Curator, Fräulein Rosa Arbesser in Wien; Herr Graf Coronini in Görz; die 
Prager Universitätsbibliothek; Herr J. Biehler; Herr Ed. Gantschnigg. 
V. 
Die Ausstellungen moderner Kunst- und lndustriegegenstinde. 
Die Ausstellungen moderner Kunst- und Industriegegenstlinde und künstlerischer 
Entwürfe für dieselben nehmen von Jshr zu Jahr an Umfang und Ausdehnung zn. Die 
hervorrsgenderen Kunstkriifte der kunstgewerhliehen Etablissements Wiens sind fast anl- 
nuhmslos in denselben vertreten. Aber auch die Provinz und das Ausland betheiligen 
sich daran in rasch wachsendem Verhältnisse. 
Wir haben uns die Mühe der nachfolgenden Zusammenstellung nicht genauen lassen, 
um in dieser Beziehung einen Ueherbliek zu ermöglichen. Unter den einzelnen Personen 
und Firmen, welche diese Abtheilung des Museums im abgelaufenen Jahrs mit Gegen- 
ständen ihres Besitzes oder ihrer Erzeugung beschickt haben, sind zu nennen; 
Von Architekten: 
Dombaumeister Schmidt {Entwurf eines Glnsfensters für Nancy, ausgeführt von 
Franz J ohst, ferner Zeichnungen zu dem restaurinen Sehlosse Vsjda Hunyad in Sieben- 
bür en); 
g Docent Val. Teirich (Project eines Salons im Style Louis XIV); 
Widemnns, Banko, Teirich, Feldschsrek, Schönbrunner, Mögele, 
Heyde (Zeichnungen nach alten Goldschmiedearbeiten. Miniaturen und Initialen); 
Alex's Wurm (Faqsde des Ziusbnuses der Fnu Wssserburger);
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.