MAK
VIII. 
Neue Erwerbungen des Museums. 
Im Jahre 1868 wurden für die Sammlungen der Anstalt eine Reihe geeigneter und 
zum Theile wichtiger Erwerbungen gemacht, die wir hier nach den Fächern geordnet 
anführen: 
a) Gegenstände der Kunst und. Industrie. 
Textile Kunst und ihre Nachbildungen. 
Orientalische Gold- und Seideustickereien aus einem Kloster des Libanon, durch Herrn 
de Torri in Triest. 
Verschiedene alte Stickereien durch das Gennan. Museum in Nürnberg. 
Ein persischer Samlnt- (Khutham) Teppich. 
Ein siebenbürgisches Brautcostiime in reicher Goldstickerei, lT. Jahrh. 
Copien von Stotfmustern, ausgeführt von Herrn Fr. Fisch bach. 
Gemalte Stoifmuster von Prof. Haerdtle in Stuttgart. 
Eine grosse französische Wanddecoratiou aus der Tapetenfsbrik von Hook fräres in Paris, 
bestellt während der Pariser Weltausstellung 1867. 
Ein Stickerei-Muster-Tiichlein, 17. Jahrh. 
Email. 
Ein Salzfass, Limousiner Ernsil, Jan Courtois I6. Jahrla, angekauft in London. 
Ein silbernes Gefiss mit translucidem Email, altpersiseh. angekauft auf der Ausstellung 
in Leeds. 
Glasmalerei. 
Zwei Glasmalereien, darstellend Philipp den Schönen und Johauna von Arragonien mit 
den Schutzheiligen der beiden. Niederländische Arbeit. 
Ein Wappen, 16. Jahrh. 
Malerei. 
Zwei antike figurale Wandmalereien. 
Glasgefiisse. 
Venotianer Gläser des 16. und 17. Jahrh., erstanden auf einer Auction in Wien. 
Ein Milchglas mit Goldornamenteu, 17. Jshrh. 
Thongefässe und Thonplastik. 
Ein Thonbasrelief, Bauernmajolica aus Oberösterreich. 
Eine Vase aus der königl. Porcellanfabrik in Stockholm, ornamentirt in der Weise der 
Fayencen von Oiron. 
Eine Suite von Figuren und Gruppen aus Terracotta, aus den Formen der ehemal. k. k. 
Aerarial-Porcellan-Manufactur ausgegossen von Herrn de Cents. 
Ausgrabungen aus einem Grabe in Canosea, bestehend in einem Krater mit Pferdeliguren 
und weiblichen Statuetten, zwei Krügen und zwei bemalten Csndelsbern aus Thon 
(aus 130m). 
Türkische Töpferwaaren, angekauft in Charek Calessi. 
Antike Terracottaüguren von Canossa (darunter die im Bullet. neapol. publicirten Niobiden). 
Eine Majolica-Vase, 17. Jahrh. 
Chinesische und japsnesische Porcellsngegenstäude. 
Ein indisches Räuchergefäss. 
Möbel und Holzarbeiten. 
Ein altdentscher Schrank, 15. Jahrh., aus der Sigharfschen Verlassenschaft in München. 
Statuette der heil. Katharina von Schramm, aus der Auction Endres in München. 
Eine hölzerne gothische Thüre, 14. Jahrh. 
Zwei gothische Schränke, 15. Jhrlu, durch den Hrn. Generalconservator Hefner-Alteneck 
in München. 
Eine gemalte Tischplatte, 15. Jahrh. 
Ein Schrank in reichem Renaissaucestyl, 16. Jahrh. 
Arbeiten in Bronce, Kupfer, Messing, Zinn etc. 
Eine silber-tauschirte Schüssel aus dem J. 1550, gearbeitet in Corfu, in Paris angekauß. 
Ein Mörser von Messing aus dem Anfange des 16. Jahrlm, erstanden auf einer Auctlon 
in Wien. 
Eine Uhr mit einem in Kupfer getriebenen Ziderblatte, 17. Jahrh.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.