MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 12)

Ausstellung österreichischer Kunstgewerbe. Detail eines Vorhanges, Seide mit Flachstickerei, entworfen und 
ausgeführt von Anna Cippica 
bungen zu wenig Förderung, die, von derselben Liebe für Technik und 
Material getrieben, moderne formale und farbige Einfälle entwickeln. Es gibt 
soviel gute neue Arbeiten bei uns, soviel Kräfte, die dieser reizvollen Auf- 
gabe mit Geschick und Liebe sich widmen - und doch macht sich fabriks- 
mäßig erzeugte Marktware noch imrner zum Erschrecken breit. 
Der Schmuck soll den besten, vollendetsten, geschmackvollsten und 
edelsten Teil der Kleidung bilden, er fordert die größten materiellen Opfer, 
darum soll er auch nur der feinsten und reizvollsten künstlerischen Arbeit, 
nicht einer fabriksmäßigen, stumpfen I-Ierstellungsweise gedankenloser Form- 
gebung seine Entstehungsweise verdanken. 
Ein gutes Schmuckstück bildet das beste Kennzeichen für den Geschmack 
der Trägerin. Es ist nicht leicht zu finden und meist schwer zu wählen. 
Ausstellung österreichischer Kunstgewerbe. Schal, entworfen und ausgeführt von Wilhelmine Guttrnann
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.