MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 12)

J. E. Steiner 8c C0. 
und der Wiener 
Werkstätte in den 
Nischen unterzu- 
bringen, die von 
den Vitrinen des 
I-Iauptraumes ge- 
bildet werden, und 
sie zugleich zum 
Hintergrund der 
schönen Einzel- 
möbel zu machen, 
die an diesen be- 
vorzugten Stellen 
zur Aufstellung 
Ausstellung österreichischer Kunstgewerbe. Täschchen, entworfen vom Architekten gälangien" M_an 
Professor Emanuel]. Margold, ausgeführt von Ella Margold-Weltmann Wlrd hler vorwle" 
gend den Druck- 
stoffen begegnen, die ja in letzter Zeit einen neuen Aufschwung genommen 
haben. Sie gestatten eine so freie Farbenwahl und ein so bewegliches Orna- 
ment, daß sie unter den Künstlern ein ungemein beliebtes und reiches Gebiet 
für farbige ornamentale Betätigung geworden sind; die frischen und leben- 
digen Entwürfe der Herren Witzmann, Wimmer, Lichtblau, Stanzel und 
anderer bilden eine treffliche Bereicherung des ohnehin schon großen Vor- 
rates an guten neuen Stoffmustem. 
Die k. k. Fachschulen für Textilindustrie in Wien und an Orten mit 
deutscher Unterrichtssprache bringen eine größere Zahl von gewebten Stoffen 
in Kollektionen zur Schau, die alle möglichen Techniken umfassen. Es sind 
darunter auch Kleiderstoife, I-Iohlgewebe, Brokate, und viele davon sind hand- 
gewebt. Der gute Einiiuß Professor Stanzels macht sich hier geltend. Die 
Zentrallehranstalt für Frauengewerbe bringt auch Gobelinwebereien, unter 
denen ein Wandbehang und eine Buch- 
decke auffallen. Es wäre sehr zu wün- 
schen, daß dieses so fruchtbare Gebiet, 
auf dem der skandinavische Norden in 
neuer Zeit so viel Lorbeeren gepiiückt 
hat, auch bei uns in weiteren Kreisen 
eine größere Beachtung fände. 
In vielen Kronländern ist noch 
eine ausgebreitete primitive Haus- 
weberei in Übung, die derbere Gobelin- 
gewebe für den häuslichen Schmuck 
 
 
Ausstellung österreichischer Kunstgewerbe. Herren- . 
brieltasche, entworfen von den Architekten Ph. HÄus- herstellt Die   Zentrallehranstalt 
1er und R. Melzer, ausgeführt von Wilhelm Melzer   Ausbildung dieser edlen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.