MAK

Volltext: Monatszeitschrift XIV (1911 / Heft 12)

ugx 
strationsmaterial steigert die Verwendbarkeit des geschaffenen Werkes, dessen Inhalt 
sich auf das Gebiet der Linearperspektive und der perspektivischen Schattenkonstruktion 
erstreckt. 
Aber ungleich bedeutsamer als der unmittelbare Nutzen des Lehrbuches ist die Tat- 
sache, daß mit der Nennung des Verfassers auch dessen Wirken als Reformator wieder 
vor Augen gestellt wird. Die Lehre seiner schon früher erschienenen „subjektiven Per- 
spektive", zu wenig verstanden und beachtet, ja wohl mißwollend aufgenommen, heute fast 
vergessen, taucht in der Erinnerung auf. Dankbar haben wir es anzuerkennen, daß l-Iauck es 
war, der mit dem genannten Werke, vielleicht unbewußt, den Ausblick über ein weites 
Gebiet öffnete, das durchzuarbeiten ihm nicht mehr beschieden war: der Erkenntnis der 
Grenzen der Zulässigkeit des mathematisch Beweisbaren in der Kunst! 
Möge sich auf diesem Felde eine würdige, berufene Nachfolgeschaü finden, zusammen- 
wirkende Kräfte, die der Wahrheit auf neuen Wegen zu ihrem Recht, der Kunst hierdurch 
zum Vorteil verhelfen. Macht 
MITTEILUNGEN AUS DEM K. K. ÖSTER- 
REICHISCHEN MUSEUM 5h 
USSTELLUNG ÖSTERREICHISCHER KUNSTGEWERBE. Seine 
k. u. k. Hoheit Herr Erzherzog Rainer hat am 19. d. M. Vormittags die Ausstellung 
österreichischer Kunstgewerbe eingehend besichtigt und dem Direktor des Museums 
Hofrat Dr. Leisching und dem Direktor der Kunstgewetbeschule, Professor Roller seine 
volle Anerkennung über die in der Ausstellung zutage tretenden großen Erfolge des Zu- 
sammenwirkens von Museum, Kunstgewerbeschule und Kunstindustrie ausgesprochen. 
Der Herr Erzherzog hat für die nächste Zeit einen neuerlichen Besuch der Ausstellung in 
Aussicht gestellt. 
Am 23. v. M. hat Seine Durchlaucht Fürst Johann von und zu Liechtenstein die Aus- 
stellung besucht. 
Am 28.v.M.besichtigten ungefähr xoo Mitglieder des Niederösterreichischen Gewerbe- 
vereines unter Führung des Vereinspräsidenten Baurates Emil Breßler die Ausstellung. 
Die Ausstellung wurde seit der Eröffnung bis 23. d. M. von 7x.733 Personen besucht. 
ERSONALNACHRICHT. Der Minister für öffentliche Arbeiten hat den Doktor 
Richard Ernst zum Kustosadjunkten am Osterreichischen Museum ernannt. 
ESUCH DES MÜSEUMS. Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
November von 38.980, die Bibliothek von 24x13 Personen besucht. 
LITERATUR DES KUNSTGEWERBES Sh 
V. SCHRIFT. DRUCK. GRAPH. VI. GLAS. KERAMIKsv- 
KÜNSTE 51b MICHEL, w. August Brömae. (Die Kunst m: Alle, 1. 
Dez.) 
DAY. L. F. Penmanship of Lhe 17111, 18131 and 19911 Cen- _ _ _ 
nimm an, London. Bauform w; SCHINNERERJ. Fraktur und Anuqua. (Zeitschrift für 
Bücherfreunde, Okt.) 
DÜRER,A.,his Engravings and Woodcuts. a", London, HAYDEN, A. Royal copenhagen Porcelain Fa] Lom 
Heinernann. 2 s. 6 d. donv unwin u 8' 
HIRSCHBERG, L. musrmionen zu Gcelhl-Tßß- HENRIVAUX, J. LaVerrerie au xXesiecle. Paris. 1.. 
dichtungen. (Zeitschrift für Bücherfreunde, Okt.) 5,551" xguv Gnnd in 8' 534 p_ avec am u (n 
KURTHJ. Meisterinnen des japanischen Holzschninea. RÖSSLER, A. Wiener Serapisvlüyence. (Deutsche 
(Orientalisches Archiv. U. 1-) Kuh" und 1391107113011, Nov.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.