MAK

Volltext: Monatszeitschrift XV (1912 / Heft 1)

Abb. 44. Großes Messer, 
Horngriif mit bis zur 
Zwinge herabreichender 
schwerer Bronzehaube, 
deutsch, erste Hälfte des 
XVIII. jahrhunderrs. 
Länge 40-7 Zentimeter 
Lehrer Sandrarts, hatte schon von seinem 
Vater Theodor de Bry, mit dem er auch 
viel gemeinsam arbeitete, die Liebe für 
den Ornamentstich und dessen Verwer- 
tung bei der Ausbildung des Kleingerätes 
übernommen. Jan Theodor lieferte eine 
Folge von vier Blatt mit zwölf Messer- 
heften, weiters „Les Manches de coutiaus 
avecque les feremens de la gaine" und 
zwölf Blatt „Neuwe Messerhauben". Be- 
zeichnend für seine Entwürfe ist die reich 
durchbrochene Bekrönung der Griffe, in 
die er mit bewunderungswürdiger Be- 
herrschung des Stichels kleine Putten, 
Engelsköpfchen, dann allerhand Tiere, 
mit Vorliebe Eichhörnchen und Seepferde 
hineinkomponiert. Die Breitseiten der 
Griffe füllt er mit Darstellungen aus dem 
Testament oder den Allegorien und Per- 
sonitikationen der Elemente, Tugenden 
und Künste, die Schmalseiten mit fran- 
zösischen oder lateinischen Sprüchen. 
Was ihm an Raum erübrigt, schmückt 
er mit Grotesken, für die er eine uner- 
schöpfliche Erlindungsgabe äußert (Abb. 
83). Diese von Jan Theodor de Bry ge- 
stochenen Entwürfe wurden von den hol- 
ländischen, französischen, flämischen und 
rheinischen Silberschmieden stark benutzt 
oder direkt kopiert (Abb. 84). An den 
Schmalseiten der Hefte, für welche der 
Künstler Inschriften vorgesehen hatte, 
wird der Name des Eigentümers ange- 
bracht. So trägt ein Besteck der Samm- 
lung die Bezeichnung „Mechtell Lower 
Maens", ein Damenmesser den Namen 
der Besitzerin „Clara Bex" (Abb. 85). 
Das eben erwähnte Damenmesser 
leitet zu den Entwürfen eines zweiten 
Künstlers hinüber, der mit de Bry ziemlich 
gleichzeitig arbeitete und beinahe iden- 
tische Vorlagen zu ziselierten Silbergriffen 
schuf. Es ist Crispin de Passe der Ältere, 
zu Armuyden auf Zeeland um x 56 5 geboren, 
Abb. 45. Schabmes- 
ser (Radiermesser), 
Griff aus Elfenbein 
und Bütfelhorn, ge- 
ätzte Klinge, italie- 
nisch, XVlI. jahr- 
hunden. Länge 227 
Zentimeter
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.