MAK

Volltext: Monatszeitschrift XV (1912 / Heft 2)

dies wenigstens einige Bilder, wie das Woolworth-Gebäude, das gegenwärtig 
durch den Architekten Gilbert in Newyork errichtet wird. Da der turmartige 
Bau über 50 Stockwerke enthalten wird, so ist er einstweilen das höchste 
Gebäude der Welt. Es ist im gotischen Stil durchgeführt, eine Stilform, die 
Charles Gilbert auch mit Glück für ein Hospital in Warwick angewendet hat. 
In Kürze sei nun noch der übrigen größern Kunstausstellungen gedacht. 
Vor allem muß gesagt werden, daß jetzt das Newyorker Metropolitan 
Museum der modernen amerikanischen Kunst viel zugänglicher ist als früher. 
Es waren Neuerwerbungen von dem Freilichtrnaler Gari Melchers, dem 
jungen George Bellows, dem feinen Stimmungsmaler Leonard Ochtman 
und einigen andern ausgestellt. Auch aus dem Hearn Fond waren Ge- 
mälde jüngerer amerikanischer Künstler angekauft worden. Ferner waren 
im Museum Bilder von Whistler ausgestellt. 
In der Montrose-Galerie hatte Cari Melchers eine Spezialausstellung. 
Den Glanzpunkt bildete eine Madonna, ein Name, den Melchers der jungen 
Mutter gibt, die das Gemälde darstellt. Für Melchers, realistische Kunst, die 
dem Freilicht schöne Wirkungen abzugewinnen weiß, ist das Bild bezeich- 
nend. Es wurde vom Metropolitan Museum gekauft. 
Unsere Sezessionisten, die sich als „The Independents" zusarnmen- 
getan haben, hielten ihre zweite jahresausstellung ab. Es muß gesagt 
werden, daß sie der ersten gegenüber keinen Fortschritt zeigte. An Zahl 
der Bilder war die zweite Ausstellung kleiner und bedeutend waren eigent- 
lich nur die Arbeiten in Schwarz und Weiß, die für Illustrationszwecke 
bestimmt sind. Diese Arbeiten zeigten ein ausgesprochenes Kompositions- 
talent und kecke Technik. Neu auf dem Gebiete der Ausstellungen war der 
Klub der Pastellmaler, der sich sehr gut einführte. Zu 
diesem Klub gehören auch einige der „Independents", die 
für diese Ausstellung vollendetere Arbeiten gesandt hatten 
als für die eigene. In ihrer Ausstellung verwechselten 
sie nur zu oft das Unschöne und Unfertige mit Individua- 
lität und Originalität. Doch sind unter ihnen Künstler von 
der Bedeutung eines W. J. Glackens, George W. Bellows 
und Everett Shinn. 
Leon Dabo, der bis vor kurzem mit seinen traum- 
haften Farbenharmonien abseits von allen Gruppen stand, 
hatte bei den Pastellmalern ausgestellt. Seine Bilder ge- 
wannen durch etwas stärkere Farbentöne, als er sie bisher 
angewendet hatte. 
3 Zu den Ausstellern, die dem Klub der Pastellmaler 
Erfolg brachten, gehörten auch Marion Bechett, Jerome 
Myers, Mary Caratt und Colin Campbell Cooper. Die 
„Ten American Painters", die bereits mehrere Jahre vor 
den „Independents" von den „Akademikern" abwichen, 
 
Bemalte Tonfigur von 
Karoline Risque, Tan- _ _ 
Rum Mädchen hatten eine recht gute Ausstellung in der Montrose-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.