MAK

Volltext: Monatszeitschrift XV (1912 / Heft 2)

Galerie. Zu dieser Gruppe zählen gegenwärtig die folgen- 
den neun bedeutenden Künstler: F. H. Benson, William 
M. Chase,]oseph de Camp, T. W. Dewing, Childe Hassam. 
Willard L. Metchalf, Robert Reid, Edmund C. Tarbell 
und J. Alden Weir. 
Auch in der Macbeth-Galerie gab es wieder viele gute 
Einzel- und Gruppenausstellungen von Werken jüngerer 
amerikanischer Maler, von denen die hervorragendsten 
bereits genannt wurden. Dem Womens Art Club hatte 
Macbeth seine Galerie zur Verfügung gestellt. Im allge- 
meinen machte die Ausstellung einen nicht übeln künstleri- 
schen Eindruck. Der Mac Mellen-Preis für die beste Arbeit 
wurde Susan Watkins für ihr Bild „Das Morgenzimmer" 
zuteil, es besitzt Farbenreiz und feine Interieurstimmung, 
ob es aber das beste Bild der Ausstellung war, darf stark 
bezweifelt werden. In einer Spezialausstellung Fiel ein sehr 
 
individuell erfaßtes Porträt von Anna Belle Kindlund auf. B"""'"'_T"""'S"' 
_ _ , _ _ von Karohne Risque, 
Die Ausstellung der Miniaturmaler wurde wieder in Mädchen 
Knoedlers Galerie abgehalten. In der Miniaturmalerei 
leisten die Amerikaner vorzügliches. Besonders Helen die Arbeiten von Martha 
S. Baker auf, die außer Bildnissen auch Studienköpfe ausstellte. William 
j. Baer, der langjährige Präsident der Gesellschaft der Miniaturmaler, hatte 
eine edel gehaltene „Egeria", auch eine „Anmut" und verschiedene sehr 
schön ausgeführte Porträte ausgestellt, auch andere hatten zum Teil beach- 
tenswerte Arbeiten gesandt. 
Eine neue Galerie, die sehenswerte Ausstellungen bot, ist die Madison 
Art-Galerie. Hier fand man meist Bilder der impressionistischen Richtung. 
jonas Lie, der mehrere Jahre von Newyork abwesend war, hatte ebenfalls 
in der Madison Art-Galerie seine Wiederkehr durch eine Ausstellung ange- 
zeigt, die bewies, daß Lie von der symbolistisch-phantastischen Kunst zur 
realistisch-impressionistischen übergegangen ist. Seine Motive hat er während 
der letzten Jahre in Norwegen, Frankreich und namentlich in Paris gefunden. 
In derselben Galerie war auch eine interessante Ausstellung von Elmer 
Livingston Macraes veranstaltet worden. Die Großstadt und das Land haben 
diesem Künstler für seine großzügig impressionistischen Bilder die Anregung 
gegeben. Er hatte auch Pastellporträte von Kindern, richtiger Skizzen aus- 
gestellt, die mit wenigen Strichen das Charakteristische der Kleinen zeigte. 
Eine weitere Ausstellung war hier die des Impressionisten W. Kuhn; 
unter einer Reihe vorzüglicher Gemälde iiel besonders eine kraftvoll gemalte 
Winterlandschaft vorn Hudson auf. 
Viel besucht wurde die Ausstellung des russischen Bildhauers Fürsten 
Paul Troubetzkoy, von dem eine größere Zahl Werke in den Räumen der 
amerikanischen numismatischen Gesellschaft von Newyork zu sehen war. 
Der Künstler ist Impressionist. Um den Gesamteindruck nach seiner Auf-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.