MAK

Volltext: Monatszeitschrift XV (1912 / Heft 2)

hält er zweimal im Jahr Ausstellungen 
ab. Bisher sind aber die Bestrebungen 
des Klubs, der sich auf Brooklyn 
beschränkte, nur einem kleinen Kreis 
bekannt geworden. Das änderte sich, 
seit der Klub in seiner Gesamtheit in 
Newyork ausgestellt hat. Die besten 
Arbeiten, die in Newyork ausgestellt 
wurden, sind von G. R. Westbrook, 
Moritz Loeffler, J. I-Iusson, Grace 
Munroe und Ella S. Underwood. 
Immer mehr Aufmerksamkeit er- 
regt in Newyork, Boston und in 
andern Städten des Ostens die San 
Franciscoer Firma Vichery, Atkins 
und Torrey. Sie verfertigt nicht nur 
künstlerische Wohnungseinrichtun- 
gen, sondern auch Altäre und andern 
Kirchenschmuck. Von Künstlern, die 
mit der Firma in Verbindung stehen, 
. werden einzelne Stücke des Kunst- 
gewerbes, namentlich schöne Mar- 
Schränkchen aus Eichenholz mit Eisenverzierungen, "ICI-arbeiten ausgeführt Die Forrnen 
emwoifen "ZJSCiiZLQQI,evßljjjljihiegm Kunsb des Dekors sind öfters originell und 
_ modern gehalten. Allerdings Finden 
wir auch vielfach die Nachahmung älterer Stilarten, doch stets in geschmack- 
voller Ausführung. Auf das Material wird große Sorgfalt verwendet. Amerika, 
vor allern der Südwesten, ist reich an Holzarten, Steinen und fast jedem 
Naturprodukt, das dem Kunstgewerbe dienen kann. 
Seit mehreren Jahren nimmt in Newyork für künstlerische Wohnungs- 
einrichtungen Josef Mac Hugh eine erste Stelle ein. Er hat sich in neuester 
Zeit hauptsächlich auf Möbel aus geflochtener amerikanischer Weide kon- 
zentriert. Namentlich deshalb, weil die aus Holz verfertigten Arbeiten im 
Missionsstil, die er eingeführt hat, zu viele minderwertige Nachahmungen 
finden. Er behält aber auch im allgemeinen für die geflochtenen Möbel die 
einfachen Formen des Missionsstils bei, doch nennt er sie jetzt als Flecht- 
werk „Craftstyleß. Die Möbel, die hauptsächlich für Sommerwohnungen 
bestimmt sind, wirken in ihrer Schlichtheit vortrefflich. 
Während des ganzen Sommers hatte in Newyork Oliver A. Olson 
Ausstellungen von künstlerischen Möbeln abgehalten. Vorherrschend war 
die gelungene Nachbildung des Kolonialstils. In Olsons Galerie war aber 
auch schöne amerikanische Keramik zu finden. Besonders Stücke aus dem 
Newcomb College und von J. S. Taft und C0. aus Keene im Staate 
Newyork. 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.