MAK

Volltext: Monatszeitschrift XV (1912 / Heft 5)

werden; der Charakter der einheimischen Kunst wird dann 
nur um desto schärfer hervortreten. 
Aber auch dort, wo die Provenienz die erste Rolle 
spielt, wie im Gebiet der Prähistorie und der Antike, wo 
ein Landesmuseum sich streng auf die innerhalb seines 
Territoriums gemachten Funde beschränken muß, 
wenn es den Charakter seiner einschlägigen Samm- 
lungen nicht verfälschen und diese wissenschaftlich 
wertlos machen will, tauchen immer wieder Stücke auf, 
deren künstlerische Qualität eine über den Rahmen 
des provinziellen Interesses hinausgreifende Bedeu- 
tung in Anspruch nehmen darf. 
So mag es gerechtfertigt erscheinen, wenn in 
diesen Zeilen aus der Zahl der jüngsten Neuerwerbun- 
gen des Museums Franzisco-Carolinum auf kunst- und 
kulturgeschichtlichem Gebiete jene Objekte in Bild und 
Wort vorgeführt werden, die einen absoluten künstlerischen 
oder kunstgewerblichen Wert behaupten und deren Inter- 
esse nicht überwiegend auf ihrer territorialen Provenienz 
beruht. 
Neben den obligaten prähistorischen Steinhämmern 
und bronzenen Lappenkelten, graphitierten Topfscherben 
und bronzenen Lanzenspitzen gelangten auch in den beiden 
jüngstvergangenen Jahren wieder ein paar Ausgrabungen 
 
 
 
 
Abb. I. Römische 
 
Abb. 2. Vasenförmiger Grabaufsatz aus weißem Mar- 
mor, römisch, Fundort Linz a. D. (Angekauft aus einer 
Spende 
in den Besitz des 
Museums, die einen 
höheren Rang ein- 
nehmen. Da ist vor 
allem eine fast 21 Zentimeter hohe 
römische Bronzestatuette der Venus 
(Abb. I) zu nennen, die an der- 
selben Stelle zutage trat wie die 
etwas kleinere Herkulesstatuette, die 
im Jahre Igo4 bei Watzing gefun- 
den und in den „Mitteilungen der 
Zentralkommission" von mir publi- 
ziert wurde (dritte Folge, Bd. 4, 
S. 161 ff.). Von dem neu gefundenen 
Figürchen ist durch die Unachtsam- 
keit des ersten Besitzers leider das 
linke Füßchen, das nur noch lose am 
Unterschenkel hing, verloren gegan- 
gen; auch die übrigen Extremitäten 
sind beschädigt und das Antlitz hat 
Bronzestatuette der 
Venus, aus Wat- 
zing (Angekauft 
aus einer Spende)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.