MAK

Volltext: Monatszeitschrift XV (1912 / Heft 6 und 7)

Händlern und Käufern, Schaffung von 
Verbindungen zwischen Fabrikanten 
und Handwerkern auf der einen, 
Künstlern und Kunstgewerblern auf 
der andern Seite, Intervention bei 
staatlichen, städtischen und Behörden 
des Landes durch Eingaben, Gut- 
achten, Vorschläge, Resolutionen und 
so weiter, die auf Veredlung der ge- 
werblichen und industriellen Arbeit 
zielen; Agitation für die Anstellung 
von Sachverständigen bei allen Be- 
hörden, damit Staat, Land und Ge- 
meinden für die von ihnen zu ver- 
gebenden Arbeiten Qualitätsware zur 
ersten Bedingung machen und dem Bieter 
für seineArbeit einen angemessenenNutzen 
zukommen lassen, Abhaltung von Vor- 
trägen durch Künstler und Fachgelehrte, 
Gründung von Arbeits- und Wander- 
museen, Einrichtung von Musterlagern, 
Veranstaltung instruktiver Ausstellungen, 
Verbesserung der 
Arbeits- und Aus- 
bildungsbedingun- 
gen aller zur Pro- 
duktion berufenen 
Kräfte, Heranbil- 
dung des gewerb- 
lichen Nachwuch- 
ses, die Eröffnung 
örtlicherAuskunfts- 
Friihjahrsausstellung österreichischer Kunst- stellen fül" das kau- 
gewerbe. Lampe, Fayence, nach Entwurf von fendepublikum,  
Fr. Fochler, ausgeführt von der Wiener kunst- 
keramischen Werkstätte Hefallsgabe kurz' 
gefaßter Spezial- 
darstellungen aus den einzelnen Gebieten gewerb- 
licher Arbeit, der Versuch, auf die Bauordnungen 
und Bebauungspläne der Gemeinden Einfiuß zu 
gewinnen und anderes mehr, was immer zur Ver- _ _ _ 
geistigung der Arbeit führen mag. fhzfrggtrzsigfvzfbezfslfeii: 
DieEröffnungderVersamrnlungfandamFreitag, vase, schwarz-weißer Dekor. 
den 7. Juni, um 10 Uhr Vormittags im Vortragssaale "m" Emwu" w" P""S"" 
_, _ _ _ Mich. Powolny, ausgeführt von 
des k. k. Osterreichischen Museums statt. Hierzu a" Wiener Keramik 
 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.