MAK

Volltext: Monatszeitschrift XV (1912 / Heft 10)

Sehenswürdigkeit Wiens. Als jener Meister, welcher die glanzvolle Innen- 
dekoration des Palais ausgeführt hat, wird der Hofbaumeister Canneval 
(Cannavale) genannt. Er ist nach Ilg ein Verwandter jener berühmten 
italienischen Künstlerfamilie der Carlone, welche eine so umfassende Tätig- 
keit auf österreichischem Boden entfaltet hat. Ein Canneval hat zu Anfang 
der fünfziger Jahre des XVIII. Jahrhunderts die mährische Wallfahrtskirche 
Slaup umgebaut, ein Karl Canneval ist der Erbauer des in den Jahren 1784 
bis 1785 in der Währingerstraße errichteten Josephinums, von dem noch die 
Rede sein wird. Albert Ilg hebt auffälligerweise die im prächtigsten Rokoko- 
stil gehaltenen Räume des Paarschen Palastes nicht hervor. Es sind vier 
Prunksäle, deren Rokokodekoration zum technisch Meisterhaftesten gehört, 
was wir von diesem Stile in Wien besitzen. Der Tradition nach soll der 
viel berufene französische Gesandte Kardinal Prinz Louis Rohan, welcher 
während seines Wiener Aufenthaltes das Palais bewohnt hat, diese Räume 
durch französische Künstler haben ausstatten lassen. Daß Rohan, der wie 
bekannt in die verhängnisvolle Halsbandaffäre später tief verwickelt worden 
ist, in Wien ungeheuren Luxus entfaltete, ist überliefert. Er schmuggelte 
bekanntlich, teilweise zum Wiederverkaufe, französische Waren und 
Kunstgegenstände in solchem 
Umfange ein, daß die Zollfreiheit 
der fremdländischen Diplomaten 
mit Rücksicht auf den von ihm 
geübten Unfug von der öster- 
reichischen Regierung vorüber- 
gehend aufgehoben wurde. Er 
soll in seinem Botschaftspalais 
in einem Jahre an Mitglieder 
der Wiener Gesellschaft und 
an Händler mehr französische 
Seidenstoffe verkauft haben, als 
in Paris und Lyon zur selben 
Zeit an Mann gebracht wurden. 
Sein Hang zur größten Pracht 
und sein Verständnis für gute 
Arbeit der Inneneinrichtung so- 
wie die technische Vorzüglich- 
keit der Ausstattung der in 
Betracht kommenden Säle des 
Palastes haben die erwähnte 
Vermutung kräftig unterstützt. 
Sie wird aber hinfällig, wenn wir 
die Zeit, in welcher Prinz Rohan 
1' in Wien war, und die vollendete 
Portal eines Hauses in Preßburg Kunst der Dekoration in Betracht 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.