MAK

Volltext: Monatszeitschrift XV (1912 / Heft 12)

ulu 
und des Bautenmuseums ergänzen trefflich die schleswig-holsteinischen 
Sammlungen. 
Was aber diesem Lande fast vollständig fehlt: der leichte Einblick in 
den Charakter der reichen höfischen und aristokratischen Kultur, ist gerade 
in der Hauptstadt des Dänenreiches ermöglicht. 
Die dänische Herrschaft über Schleswig fällt in die Zeit der stärksten 
künstlerischen Betätigung, und so ist es immerhin auch für die ländliche 
 
Arbeitszimmer Christians IV. in Schloß Rosenborg (1596 A 1648) 
Bauart und das bäuerliche Handwerk nicht ohne Bedeutung geblieben, 
welchen Einflüssen die höfische Kunst damals ausgesetzt war. 
Kopenhagen besitzt eine chronologische Sammlung der dänischen 
Könige, welche in einem höchst reizvollen Bauwerk untergebracht ist. 
Das Schloß Rosenborg wurde von Christian IV. in den Jahren 1610 bis 
1625 als Residenzvilla M als „Lusthaus" inmitten eines prächtigen Gartens 
- außerhalb der Wälle errichtet und diente noch bis zum Beginn des 
XIX. Jahrhunderts der königlichen Familie zum zeitweiligen Aufenthalt. Man 
begann schon im XVII. Jahrhundert Kunstschätze und persönliche Erinne- 
rungszeichen, Kostüme, Waffen der königlichen Bewohner in diesem Schlosse
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.