MAK
Niederösterreichs, Goldbemalung auf schwarzem Grunde, aus dem Jahre x636 467. Schreib- 
kasten aus dem Stifte St. Florian in Oberösterreich 498. Wandtische aus dem kaiser- 
lichen Lustschloß Schönbrunn 500, 502. Stuhl aus dem fürstlich Liechtensteinschen 
Schloß in Feldsberg, Niederösterreich 504. Propststuhl in der Stiftskirche zu Spital am 
Pyhrn 50g. Schubladkasten aus dem kaiserlichen Lustschloß Schönbrunn (Hofmobilien- 
depot) 5x4. Eckkästchen aus dem kaiserlichen Lustschloß I-Ietzendorf (Hofmobiliendepot) 
515. Schrank und Sekretär aus dem Stifte Schlägl in Oberösterreich 518, 5x9, 523. Truhe, 
datiert x745, aus dem Stifte Schlägl in Oberösterreich 524. Trumeaukasten aus dem kaiser- 
lichen Lustschloß I-Ietzendorf (Hofmobiliendepot) 534. Stuhl aus dem kaiserlichen Lust- 
schluß Schönbrunn 538. Stockerl und Stuhl aus dem Schlosse Schloßhof (I-Iofmobilien- 
depot) 538, 539. Sitzmöbel aus dem nationalhistorischen Museum in Frederiksborg 686. 
Dänische Truhe, Museum I-ljörring 703. Armstühle aus Seeland 703, 704. Sitzmöbel im 
Thaulow-Museum, Kiel 705. Wandtischchen mit Standuhr im Thaulow-Museum, Kiel 706. 
Große Standuhr im Haus Behn in Lübeck 707. 
ÖFEN. Kachelofen aus Galizien (Jaworow) x67. Ofen aus vertieften Kacheln, grün 
glasiert, mit bemalten Kacheln nach Entwurf von Rob. Obsieger, ausgeführt von Rud. 
Sommerhuber 382. Öfen aus dem kaiserlichen Lustschloß Schönbrunn 527, 545. 
PUPPEN. Puppen aus Papiermache von Hans Grimm 336. Bernsteinstatuetten aus 
dem kurischen I-Iaff (Neolithische Periode) 409. Zwei aus Holz geschnitzte indianische 
Puppen von der Insel Vancouver am Stillen Ozean 4x0. Chinesische Puppe in der vornehmen 
Tracht der Gattin eines hohen Mandarinen (Frankfurt am Main, Städtisches Völkermuseum] 
4x0. Wajang golek, javanisches Puppenspiel plastischer, reich bemalter und bekleideter 
Figuren aus den Preanger Regentschaften, Anfang des XIX. Jahrhunderts, erworben xg05 
in Buitenzorg (Frankfurt am Main, Städtisches Völkermuseum) 411, 412. Flache und 
plastische Puppe, Ägypten, altes Reich (British Museum) 412. Weibliche Puppe, VIII. bis 
VII. Jahrhundert vor Christi, Terrakotta aus Böotien (Paris Louvre) 412. Weibliche 
Puppen, teilweise als Gliederpuppen mit beweglichen Armen und Beinen, V.]ahrhundert 
vor Christi, griechische Terrakotten (nach Franz Winter) 4x3. Römisch-byzantinische 
Holzpuppe aus dem Gräberfeld von Achmim (Straßburg, Sammlung Forrer) 4x5. Koptisch- 
byzantinische Puppe aus dem Gräberfeld von Achmim, VII. Jahrhundert nach Christi 
(Sammlung Figdor) 4x 5. Primitive früharabische Puppe aus dem Gräberfeld von Achmim 
(Österreichisches Museum) 4x6. Puppenhandwerker aus der Mitte des XV. Jahrhunderts 
4x7. Figürchen aus gebranntem Ton, Kinderspielzeug (Museum elsässischer Alter- 
tümer, Altes Schloß in Straßburg) 4x8, 4x9. Reiterfxgürchen aus gebranntem Ton, 
XV. Jahrhundert (Sammlung Forrer) 4x9. Marionettenspiel mit kämpfenden Rittern aus 
dem elsässischen I-Iortus deliciarum der I-Ierrad von Landsberg 420. Französische 
Renaissancepuppe in einem Gewand aus Seidenbrokat, XVI. Jahrhundert (Paris, 
Sammlung Derville) 42x. Französische Renaissancepuppe in Seidenbrokat, um 1600 
(Sammlung Figdor) 422. Elsässische Puppenstube, Mitte des XVIII. Jahrhunderts 
(Straßburg, Elsässisches Museum) 424. Weibliche Puppenköpfe als Modelle für Haar- 
trachten aus der Encyclopedie von Diderot und d'Alembert 426. Weiblicher Puppenkopf 
als Modell für eine I-Iaubengarnitur, x780 426. Puppen im Kostüm der Incroyables aus dem 
Musterbuch eines französischen Spielwarenhändlers von 1795 426. Ausgestopfte und in 
Balltoilette angezogene Lederpuppen und ausgestopfte Charakterpuppen aus der Empire- 
zeit, aus einem Musterbuch eines französischen Spielwarenfabrikanten, um 1800 427. 
Englische, durch einen Federmechanismus bewegliche Modepuppen „The Fashionables", 
nach einer Lithographie, 1830 428. 
SCHMUCKARBEITEN. Heftel (Brautschmuck) aus Siebenbürgen 176. Halsband 
aus Perlen und Topasen und Anhänger von Paul Follot (Ausstellung der modernen dekora- 
tiven Künste zu Paris) 247. Frühjahrsausstellung österreichischer Kunstgewerbe: Anhänger, 
Gold mit Opalen, Entwurf von Professor Josef Hoffmann, ausgeführt von der Wiener 
Werkstätte 340; Anhänger, Silber, vergoldet mit Korallen und Elfenbein von Professor
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.