MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVI (1913 / Heft 2)

104 
während auf dem Gebälke die Figuren des Frühlings 
und Sommers ruhen (Abb. 42). Das Gegenstück zur 
Nacht, der Tag, als Mann mit Sonne und Hahn 
dargestellt, hat eine andere Umrahmung (Abb. 43). 
Vier weibliche Karyatiden stützen hier das Gebälke, 
auf dem die Personitikationen der fünf Sinne, teils 
stehend, teils in ruhender Lage erscheinen. Noch 
reicher ist der Rahmen der Kachelserie mit den Abb 
- -- - - . o. Fra ment 
EFPCTSDD! 212 9D 81' H1 - 
äffiliilißhläiigteillggnäis YJÄZÄZÄ 213313; E;  ""41"? z": i" ä"'s' 
der Auferstehung der Gerechten und der I-Iöllenstrafe "gmdm "dem" Johann" 
_ _ _ Vest, um 150a (Sammlung 
der Schuldigen. Aus den seitlich angeordneten Säulen- desvufassm) 
hallentre- 
ten die Figuren des Petrus und 
des Judas hervor. Der Sockel 
trägt Kindermasken und eine 
von zwei Seepferden flankierte 
Kartusche mit dem Namen 
„VESTW 
Auf Schloß Ottenstein in 
Niederösterreich, einem alten 
gräflich Lambergischen Besitz 
im Kamptale, steht ein Ofen 
des Johannes Vest; vermutlich 
ist es der einzige in solcher 
Vollständigkeit erhaltene. Die 
Glasur ist dunkelgrün. In den 
Nischen sind die auserwählten 
Juden dargestellt: Abraham, 
Moses, Josef und David und aus 
der Reihe fallend Johannes der 
Täufär. Die Zugab; dieser Figur 
aus ern Neuen estament ist 
so auffallend, daß sie nicht ohne 
Grund geschehen sein kann. 
Johannes Vest wählte sie also 
wohl mit Rücksicht auf seinen 
Namenspatron. Die Dargestell- 
ten erscheinen alle mit reich 
gemusterten Gewändern beklei- 
det. Josef trägt als Verwalter 
der pharaonischen Getreide- 
speicher eine siebenfache Korn- 
 
Abb. 4x. Modell für das Mittelstück einer Kachel mit der 
Figur der Fides, Meister Johannes Vest, vom Künstler signiert 
und x59g datiert (Sammlung des Verfassers) ähre in der Rechten  
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.