MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVI (1913 / Heft 2)

'01 
Stücke zurückgehen und da ich deshalb allgemeineres Interesse hierfür 
voraussetzen darf, will ich dasjenige, was ich über sie habe in Erfahrung 
bringen können," noch einmal kurz zusammenfassen in einem 
AN I-IAN G. 
011-: MODELLE DER APOSTEL IN MEISSNER PORZELLAN. 
PAULUS, überlebensgroß. 
1731 von Kirchner modelliert. } Nicht im Brand 
PETRUS, lebensgroß. 17 31 von Kirchner modelliert. geglückt. 
Wahrscheinlich 
in der Dresdner 
PETRUS, lebensgroß, mit zwei Schlüsseln. 1732 von Kaendler modelliert. l Porzellans ' 
lung (siehe An- 
merkung 
l S. 130 "Ü. 
(Die nun folgenden Apostel sind alle auf Sockel gestellt und 47 bis 4B Zentimeter hoch.) 
PETRUS. August 1735 von Kaendler modelliert. 1736 nach 
PAULUS. August 1735 von Kaendler modelliert. Rom geliefert. 
PETRUS, in der Linken zwei Schlüssel, die 
Rechte erhoben. 
PAULUS, wahrscheinlich sich auf das Schwert 
stützend. 
]0HANNES, jugendlich, schwärrnerisch nach 
oben blickend, mit der Linken 
ein Buch haltend, mit der 
Rechten eine Feder, daneben 
Adler. Also wohl mehr der 
Evangelist als der Apostel. 
ANDREAS, „wie er am (schrägen) Kreuz 
steh ". 
MATTHÄUS, „wie er ein Buch in Händen 
hält, mit dem rechten Fuß auf 
einem gefüllten Geldsack ru- 
het". 
THOMAS, „wie er einen Spieß in der Hand 
hält". 
BARTHOLOMÄUS, mit der abgezogenen 
Haut. 
SIMON, „mit der gewöhnlichen Säge in der 
Linken, in der Rechten ein Buch 
haltend". 
JAKOBUS DER ÄLTERE. 
JUDAS THADDÄUS, „Buch unter dem Arme 
nebst einer langen Kei- 
le (Keule) in der Hand". 
JAKOBUS DER IÜNGERE, „hat neben sich 
einen Tempel 
stehen und hält 
in der linken 
Hand ein zu- 
sammengeroll- 
tes Papier". 
November 1737 von Kaendler modelliert. 
Februar 1738 von Kaendler modelliert. Eber- 
lein arbeitet Jänner und Febnxar 1740 an 
dieser Figur. 
Oktober 1737 von Kaendler modelliert. Mai 
1740 modellierte Kaendler eine neue 
Hand daran, weil die alte "verschrnißen 
worden". 
April oder August 1738 von Eberlein model- 
liert. März 1740 von Kaendler von Grund 
aus verändert (Fig. 6). 
Mai 1738 von Eberlein modelliert. Februar 
1740 von Kaendler völlig verändert. Er 
schreibt: „in Thon zu boßieren angefan- 
gen", es handelt sich also vielleicht um 
eine ganz neue Figur (Fig. 7). 
April 1737 von Eberlein modelliert. jinner 
1740 von Kaendler überarbeitet (Fig. 7). 
Mai 173g von Eberlein modelliert. April 1740 
von Kaendler überarbeitet (Fig. 6). 
Mai 173g von Eberlein modelliert. Februar 
1740 von Kaendler überarbeitet. 
Februar 1740 von Eberlein begonnen, Februar 
1740 von Kaendler nachgeholfen und 
korrigiert. 
Februar 1740 von Eberlein modelliert, März 
1740 von Kaendler überarbeitet. 
Februar oder April 1740 von Eberlein model- 
liert, April 1740 von Kaendler liber- 
arbeitet. 
1739 und 1740 
nach Wien 
geliefert. 
f Außer den oben zitierten Angaben möchte ich vor allem verweisen auf Loe. 134a, Vol. X1. 191 f., 
wo Kaendler das, was er 1740 geschaEfen hat, aufzählt. Dann verdanke ich Professor Hösel verschiedene 
wertvolle Mitteilungen über seine aus den Meißner Formenbiichern gezogenen Forschungen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.