MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVI (1913 / Heft 2)

13V 
seiner schweren Erkrankung, etwas müde, so fiel diesmal sein gutes Aussehen 
und seine ungebeugte Haltung allen auf, die ihm bei seinem eineinhalbstündigen 
Rundgange begegneten. Er war gekommen, um seiner Freude über die 
Erwerbung des Dubskyschen Porzellanzimmers Ausdruck zu geben, besichtigte 
die für die Aufstellung dieser Kostbarkeit getroffenen Vorkehrungen, besah die 
Neuordnung der Metallsammlung und die eben ausgestellte Mestrozzi- 
Sammlung, welche schon Eitelberger vor 45 Jahren erworben hatte, und 
erzählte mit großer Lebhaftigkeit und jener rührenden Bescheidenheit, die ihm 
eigen war, von seinen in jungen jahren betriebenen Übungen im Zeichnen, 
Malen und Lithographieren. Als er das Haus verließ, sagte er, es sei ihm ein 
Bedürfnis, hier immer wieder vorzusprechen, und er werde sehr bald wieder 
kommen, um zu sehen, was es Neues gäbe. „Nur fortarbeiten" waren seine 
letzten Worte. 
Das Österreichische Museum, das ihm so teuer war und unauslöschlichen 
Dank schuldet, wird sein Andenken in treuer Verehrung bewahren und sich 
von seinem Geiste, seinem Rate und der Festigkeit seiner erleuchteten ziel- 
bewuBten Kunstgesinnung immer umgeben fühlen. 
 
AUSSTELLUNG VON KÜNSTLERISCHEN AMATEURARBEITEN. 
Im Zubau des Österreichischen Museums wurde am 4. Februar eine Ausstellung 
von künstlerischen Amateurarbeiten, retrospektiv und modern, unter dem Protektorat 
Ihrer k. u. k. Hoheit der Frau Erzherzogin Maria Josefs eröEnet. Die Dauer der Aus- 
stellung ist ein Monat. Das Reinerträgnis der Veranstaltung wird wohltätigen Zwecken, 
der ]ugend-, Armen- und Krankenfürsorge, zugewendet werden. Wegen der Trauer für 
weiland Seine k. u. k. Hoheit den Herrn Erzherzog Rainer wurde von einer feierlichen 
Eröffnung abgesehen. 
Die Ausstellung wurde arn n. d. M. von Ihrer k. u. k. Hoheit der Frau Erzherzogin 
Maria Josefa besucht. 
XLlBRIS-AÜSSTELLÜNG. Die österreichische Exlibris-Gesellschaft ver- 
anstaltet anläßlich ihres zehnjährigen Bestandes im März d. J. eine größere Aus- 
stellung im Säulenhofe des Österreichischen Museums. Die Ausstellung wird eine 
historische und eine moderne Abteilung enthalten und verspricht nach den Anmeldungen 
sowohl aus Künstler- wie aus Sammlerkreisen ein erschöpfendes Bild der Entwicklung 
und Ausgestaltung des Exlibris zu bieten. Es steht mithin zu hoEen, daß der vornehmste 
Zweck der Ausstellung, das künstlerische Exlibris zu popularisieren, ihm mehr und mehr 
Verständnis und neue Freunde zuzuführen und so der Kunst wie den Künstlern zu dienen, 
erreicht werden wird. 
ESÜCH DES MÜSEÜMS. Die Sammlungen und Ausstellungen des Museums 
wurden im Monat Jänner von 6.926, die Bibliothek von 2.019 Personen besucht. 
ÜNSTGEWERBESCHULE. Der Minister für öffentliche Arbeiten hat die 
Professoren an der Kunstgewerbeschule Franz Barwig in die VII. und Otto Prutscher 
in die VIII. Rangklasse, beide mit der Rechtawirksamkeit vom x. März x9x3, befördert.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.