MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVI (1913 / Heft 3)

Stil gebaut und in diesem Sinne 
sind auch die schmückenden Bild- 
werke ausgeführt. Wenn man die- 
sen Zwang in Betracht zieht, so 
muß man anerkennen, daß zum 
Beispiel A. A. Weimann mit sei- 
nem Relief „Die Göttin der Stadt", 
das für das neue Gebäude der 
Newyorker Stadtverwaltung be- 
stimmt ist, ein formell einwand- 
freies Werk geschaffen hat. 
Ganz fern von konventio- 
nellen Formen hat sich John 
Flanagan in seinem Relief für die 
City Hall in Chicago gehalten. Er symbolisiert durch Arbeitergestalten das 
Park- und Straßenwesen. Eine Gruppe, die ebenfalls viel Leben hat, aber 
für ein Bildhauerwerk fast zu realistisch wirkt, ist Tonettis „Primitive Life 
of the Hudson", eine sehr bewegte Kampfgruppe mit Indianern. Alle andern 
Bildwerke übertrifft an F ormenschönheit und beseeltem Ausdruck Isidor 
Kontis „Trost", ein junges Weib, das sich in tiefer Trauer an einen Jüngling 
schmiegt. 
Die Architekturwerke zeigen wenig neue Ideen. Unter ihnen wirken die 
Wolkenkratzer und die ländlichen I-Iäuser noch am originellsten, weil sie 
wenigstens nicht wie die öffentlichen Gebäude durchaus „klassisch" gehalten 
sind. Von den Wolkenkratzern zeigt das riesenhafte Madison Avenue Build- 
ing, dessen Architekt C. A. Valentine ist, die schönsten Verhältnisse. Der 
Oberbau mit großen Rundfenstern nimmt ihm das Schachtelartige. Von den 
Privatbauten verdient das an die deutsche Moderne mahnende Klubhaus 
für den Rosedale Golf Club in Toronto, Canada, das Louis R. Metcalfe und 
F. C. Lee gebaut haben, in seinen ruhigen 
Massen, die durch einen Turm und hohe Kamine 
günstig unterbrochen werden, besondere Beach- 
tung. Im übrigen war eine etwas verballhornte 
Kolonialarchitektur vorherrschend. 
Außer den genannten hat es noch einige 
interessante Kunstausstellungen außerhalb der 
großen jahresausstellungen gegeben. 
Neu waren die Ausstellungen im Mac Do- 
well Club. Dieser Klub, der seinen Namen dem 
bedeutenden amerikanischen Komponisten Mac 
Dowell verdankt, wurde vor mehreren Jahren 
gegründet, um die Künste zu fördern. Bisher 
waren Musik und Drama im Vordergrund, nun 
Vase mitReliefdekonNewyork hat man sich auch den bildenden Künsten zu- 
 
Tabakbehälter, Steingut aus der Fulper Ponery 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.