MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVI (1913 / Heft 6 und 7)

265. 
266. 
267. 
268. 
269. 
270. 
271. 
272. 
Ranzionirende Huszaren. i84o. Aqr. in Farben. (Se. Mnj. der Kaiser.) 
Eine Bäuerin auf dem Todtenbette, umgeben von ihren Angehörigen, 
empfängt die Tröstungen der Religion. i84n. Aquarell in Farben. 
(Se. Maj. der Kaiser.) 
Josef Zahmdnik, 
Maler und Lithograph, geb. zu Wien 1823, gest. 1844. 
Stein an der Donau. x842. Aquarell in Farb. (Se. Maj. der Kaiser.) 
Josef Ißelleny, 
Maler und Lithograph, geb. 1824 zu Wien, Schüler der k. k. Kunstakademie 
unter Ender und Steiuield, machte in den Jahren i857-5g die Welvfahn der 
Fregatte i-Novarau mit. 
Baumstudium. 1846. Bleistiftzeichn. (K. k. Akademie.) 
Ein Mädchen aus Taoüa. Bleistiftzeichn. (Herr L. Lnbmeyr.) 
Natursrudium einer Baumgruppe. Aqr. in Farben. (K. k. Akademie.) 
Brasilianische Landschaft. Aquarell in Farben. (K. k. Akademie.) 
nEine Spanierinm Entwurf in Kreide, theilweise colorirt. 
(Herr L. Lobmeyr.) 
 
Soeben erschien im Commissions-Verlage der Unterzeichneten: 
Les Merveilles de PArt Hollandais, 
expoms ä Amsterdam en 1872. 
Par 
HENRY I-IOVARD. 
1 Band. Imper. 4.". Mit 5 Tafeln in Photographie. 
Preis In Mappe I5 Gor. Holl. 
Dieses Prachtwerk von splendidester Ausstattung bringt die Beschreibung der im 
Jahre 1872 zu Amsterdam veranstalteten Ausstellung alter Holländischer Gemälde, nebst 
den Reproductionen (in meisterhaften Photographien von Lampue in Paris) von 5 hast 
ganz unbekannten Schöpfungen eines Rembrandt, Fr. Hals, A. Cuyp, Verkolje etc. 
Das Werk ist um so wichtiger, als die ausgestellten Gemälde fast särnmtlich Privat- 
Galerien angehören und sehr wenig bekannt sind. 
Der Natur des Werkes gemüss kann dasselbe nur auf feste Bestellung versandt 
werden, doch steht ein ausführlicher Prospect (zugleich Druckprnbe) zu Diensten. 
LEIPZIG. Richter Ö Hurra-sammle. 
mmmm du 0mm. luuuu. 
nuumiuumcule-uawdoi-uwln
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.