MAK

Full text: Monatszeitschrift XVI (1913 / Heft 10)

Durch wahrhaft kaiserliche Großartigkeit wirkt der Raum „Österreich", 
an dessen Einrichtung sich ebenfalls Dr. John im Verein mit dem Kustos an 
den kunsthistorischen Sammlungen des Allerhöchsten Kaiserhauses Dr. 
Kamillo List beteiligt haben. Über dreihundert zum Teil sehr umfangreiche 
Objekte sind hier zu einem äußerst wirkungsvollen Ensemble vereinigt. Die 
Mitte der Hauptwand nimmt die bekannte Apotheose des Kaisers Franz 
aus dem Hofmusetim ein, die von den lebensgroßen Bildnissen des Kaisers 
von Lawrence und Amerling flankiert werden. Zahlreich sind in diesem 
Ausstellung zur jahrhunderxfeier der Befreiungskriege. Raum 34: Der Feldzug x8x4 und der Wiener Kongreß 
Saale die ausgezeichneten Miniaturbildnisse des Kaisers aus verschiedenen 
Perioden seines Lebens. Ebensowenig fehlt es an guten Porträten der 
Kaiserinnen und sonstigen Mitglieder des kaiserlichen Hauses. Wiederholt 
sehen wir die drei alliierten Monarchen, ferner Galauniformen, Prunkwaffen, 
Ordensdekorationen, Soldatenbildnisse, hauptsächlich von Angehörigen des 
österreichischen Adels, zahlreiche wertvolle Erinnerungsstücke aus den 
Feldzügen, Waffen, Fahnen, Standarten und erbeutete französische Adler, 
Darstellungen von Schlachten, Gefechten, Paraden und militärischen Festen, 
unter welchen das Kolossalgemälde Peter Kraffts: „Feldmarschall Fürst 
Schwarzenberg überbringt den verbündeten Monarchen die Meldung vom 
Siege bei Leipzig", gegenüber dem Saaleingang angeordnet, zu größter
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.