MAK

Volltext: Monatszeitschrift XVI (1913 / Heft 12)

vav 
 
Ausstellung österreichischer Kunstgewerbe xgr3-rg14. 
Originalkeramik von Julia Sitte (k. k. Kunstgewerbe- 
schule, Wien) 
den. Einige schöne Stücke, welche die Firma 
Sommerhuber in Steyr ausgeführt hat, 
besonders auf. Der von j. Sitte modellierte Ofen 
gibt einem Vorraum besonderen Reiz. Durch 
Anlehnung an den bäuerlichen Charakter im 
Zusammenhang mit einer Ofenecke erzielt J. Zotti 
eine gemütliche Wirkung. Sein von der Prag- 
Rudniker Korbwarenfabrik ausgeführtes kleines 
Eßzimmer wirkt durch gebranntes Fichtenholz 
und Füllungen aus gedrehtern Schilfgeflecht. Es 
hat einen freundlichen und soliden Charakter. 
Denselben Urheber besitzen auch einige abnorm 
die F. Tröster ausgeführt 
hat, und gute Korbmöbel. Sie sind amüsant an- 
zusehen und zugleich ungemein bequem. Wenn 
in einem Fall gezeigt wird, wie ein ganz kleiner 
große Polstermöbel, 
Seidler) eine feine Stimmung, die 
auch in den Bildern dieses künst- 
lerisch vielversprechenden Talents 
liegt. Professor K. Witzmann bringt 
wieder in seiner von julius undjosef 
Herrmann ausgeführten Halle für 
ein Einfamilienhaus ein Gesamtbild 
von höchst intimer und liebens- 
würdiger Vielseitigkeit. Er schließt 
einen hübschen Treppenaufgang, 
eine gemütliche Fensternische, eine 
prächtige Ofenecke durch farbige, 
frische Tapeten- und Stoffwirkung 
zusammen. Dabei wird er von treff- 
lichen plastischen Arbeiten Pro- 
fessor Barwigs unterstützt, der 
namentlich in dem schönen weiß 
glasierten Kachelofen eine hervor- 
ragende Leistung beigesteuert hat. 
Der Ofen 
beginnt 
wieder ei- 
ne Rolle 
zu spie- 
len, auf- 
merksam 
behandelt 
zu wer- 
fallen 
Ausstellung 
österreichischer Kunstgewerbe 
lgr3-rgr4. Füllhornvase, nach 
Entwurf vom Professor M. Po- 
wolny ausgeführt von der Ver- 
einigten Wiener und Gmundner 
Keramik 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.